Dienstag, Juni 19, 2018

Neue Farben :)



Letztes Wochenende war wieder Färbefest bei Kerstin. Das Wetter meinte es gut mit uns, es war weder zu kalt, noch zu warm. Ich schätze mal es waren so etwa 25 Grad. Jede von uns hatte einen großen Tisch. So hatten wir viel Platz für all die Behälter, Tüten und Farben.




Astrid möchte schon lange einen Magnolienquilt nähen. Leider hatte sie am Samstag keine Zeit um selbst zu färben. Da ich keine besonderen Farben brauchte, bot ich mich an für sie verschiedene Töne zu färben. Dafür habe ich mir einen Plan geschrieben. 

Und das ist die schöne Palette:


Gemacht habe ich das so:
Ich stelle 6 Plastekontainer auf den Tisch. (bei mir sind das große Eisbehälter)
Da hinein gebe ich eine 6-Liter-Plastetüte.
In jede Tüte gieße ich etwa 50 ml Wasser.
In dieses Wasser gebe ich jeweils die Farblösung - 30 ml; 15 ml; 7,5 ml; 3,75 ml; 24 Tropfen; 12 Tropfen.
Die Prozedur machte ich einmal mit Magenta, einmal mit Fuchsia und einmal je zur Hälfte Magenta und Fuchsia. Das sind dann 18 Stoffe.
Die letzten 6 Stoffe habe ich mit wenigen Tropfen gefärbt, so sind die ganz hellen Töne entstanden.

In das Farb/Wassergemisch gebe ich die Stoffstücke. Hier waren sie etwa 50 x 40 cm groß. Den Stoff muss man in der Tüte gut durchkneten. Zum Schluss gebe ich etwa 60 ml Sodawasser zur Fixierung dazu. Dann wird die Tüte nochmals durchgeknetet, zugebunden und ab in die Wanne. Dort bleiben sie bis zum nächsten Tag.



Am Ende des Tages war die Wanne voll mit pinken Tüten.




Am Sonntag schnitt ich alle Knoten von den Tüten und goß die Stoffe auf den Rasen. Ich spülte sie kurz mit dem Gartenschlauch ab und gab dann alles in die Waschmaschine. Hell und dunkel, rot und grün - ich wasche alles zusammen - die Stoffe waren noch nie verfärbt





Die Magnolie braucht auch ein bisschen grün.





Irgendwann gingen mir die Ideen aus und ich habe ein bisschen was anderes gemischt. Ich hoffe auch diese Stoffe gefallen ihr :)




Mit den allerletzten Farben habe ich experimentiert. Ich drapierte weiße Stoffe in die sechs Kontainer Dann übergoß ich sie mit verschiedenen Farben und der Sodalösung. Diese Stoffe knetete ich nicht durch. Die Farben laufen wie sie wollen, so entstehen immer besondere Farbspiele.


Ausgelesen:


Nachdem mir die Geschichte "Die Netzflickerin" schon so gefallen hat, habe ich aus der Bücherzelle dieses Buch gefischt. "Die Sonnenuhr" ist eine besondere Geschichte um eine Frau, die in das Leben ihrer verstorbenen Freundin schlüpft. Sehr unterhaltend, spannend und schön geschrieben.





1 Kommentar:

GittaS hat gesagt…

Einfach tolle Farben!!!
LG
Gitta