Sonntag, Mai 15, 2022

Gedankengarten - Postkunstwerk

Schon seit einigen Tagen sind meine Gedankengärten vollständig. Ich hole sie immer wieder heraus und erfreue mich an den besonderen Kunstwerken.


Es gab 35 Gruppe mit 246 Teinehmerinnen. Bereits im März zeigte ich meinen Gedankengarten. Heute zeige ich euch die Gedankengärten meienr Gruppe 31:



  1. Kleiner Kosmos von Sabine H.




Sie hat ihr Büchlein in mehreren Schichten gestaletet. Es gibt Vieles zu entdecken  immer wieder blitzt Gedrucktes unter den Farbschichten hervor. Zarte Blatterranken schwimmen in der Farbe. 




Ein Highlight ist eine versteckte Botschaft mittendrin.





In Woche 3 war Kerstin dran.




Ein Regenbogen spannt sich über alle Seiten, die üppig mit Wortschnipseln und Collagen gefüllt sind.




Besonders berührte mich Kerstins Haiku.






Bei Cornelie überwiegen klar kräftige Frühlingsfarben.




Einzelne Elemente nähte die mit freien Stichen auf das Papier.





Wenige Worte lassen die Gedanken wandern.





Verena war die Fünfte im Bunde.





Hinter dem marmorierten Buchdeckeln gibt es eine richtige Farbexplosion. 





Das Büchlein ist voll mit Zeichnungen, Drucken, Schnipselei und Worten.





Marias tauchte ihren Gedankengarten in besondere Farben. Mich erinnert sie an die blaue Stunde Iim Sommer, da bekommen die Farben im Garten auch diesen mystischen Ton.






Blüten und Blätter, Worte und Blumen füllen die Seiten.








Stimmungsvolle Farben ... werden mit wenigen Stempeldrucken ergänzt.





Sabine K. gestaltete auch die Rückseite - mit Malerei und Stempeln





Die Seiten füllen warme Farben und klare Worte.







Sonnenbeschienene Seiten mit neuen Worten gefüllt.





Noch mehr Gedanken-Gärten könnt ihr auf der Seite des Post-Kunst-Werkes oder auf Instagram ansehen.

 

Mittwoch, Mai 11, 2022

Scherenschnitt & Schwung II/V

 


Während unserer  Radtour in der letzten Woche radelte ich den einen oder anderen Berg schwungvoll hinauf und hinunter. Meine Freundin hatte passende Servietten dabei. Mit kräftigem Scherenschnitt schaffte es das Motiv in das Maibüchlein.





Auf der Rückfahrt sammelte ich Worte ein, die unsere herrlichen Tage beschreiben. Mit schwungvoller Feder schrieb ich sie heute für das Maibüchlein auf.


Unsere Tour begann in Stralsund. Dort begann auch gleich die erste Etappe, die uns über Barth nach Zingst führte. Die nächsten Stationen waren Nienhagen und Zierow. Endstation für uns war Schwerin. Dort stiegen wir in den Regionalzug, gerade noch rechtzeitig, denn der Platz für die Räder war da schon knapp. An späteren Stationen gelang es nicht allen Radlern in den Zug zu steigen. Ich mag mir nicht ausmalen, was im Sommer in den Zügen los sein wird, wenn das 9-Euro-Ticket viele Menschen zum Bahnfahren verleitet. Wir werden wohl die nächsten Touren so planen, dass wir möglichst mit Fernzügen und Platzkarten reisen werden. Meine Touren habe ich mit Komoot aufgezeichnet. 


Ich verlinke meine Radtour beim Mittwochmix von Michaela und Susanne.






Dienstag, Mai 10, 2022

Endlich mal wieder ein Treffen in Blossin



Nach zweijähriger Pause konnten wir uns endlich wieder zum Nähen in Blossin treffen. Schon nach kurzer Zeit sah mein Platz so aus. 


Für ein neues Projekt packte ich nur meine Kiste mit Batikstoffen ein. Ich möchte einen Quilt mit dem Muster Storm-at-Sea nähen. Leider hatte ich vorher keine Zeit zum Zuschneiden.  Die Decke soll einen schönen Farbverlauf bekommen. In Blossin fehlte mir dafür die Muße. 







Nun rettete mich die Tüte mit blauen Resten. Es ist erstaunlich, damit konnte ich mich das ganze Wochenende beschäftigen. Vlies und Reißverschluss wurden mir von rechts und links gereicht - ach ist das herrlich, unkomplizierte Hilfe ohne Wenn und Aber. 




Challenge: Kombiniere Blau mit Deiner Lieblingsfarbe



Die Herausforderung bespannt zum Einen darin, die Spannung über zwei Jahre hinweg zu halten, zum Anderen sich der Lieblingsfarbe in Verbindung mit Blau zu stellen.

Die Ergebnisse können sich wieder sehen lassen. Um den ersten Platz buhlten Quilts, Wandschmuck, Kissen, und Taschen. Gewonnen haben die AMC-Collagen von Kerstin. Sie hat die Karten zu einem raffinierten Leporello für die Wand arrangiert.



Frühchenquilts



Ein weiterer Punkt auf unserer Liste  sind die Frühchenquilts. Antje sammelt jedes Jahr kleinen Deckchen, die für zwei Krankenhäuser in Halle genäht werden. Mein letztes Quiltchen hatte noch kein Binding. Das nähte ich abends beim Quatschen an. Jetzt kann ich es noch schnell zeigen.




Die Decke hat eine Größe von ca. 65 cm x 75 cm. Doch das Muster nähe ich wohl nie wieder. So ein Quatsch, an Quadrate werden Ecken genäht und größer wird der Block nicht. Nun habe ich wenigstens diese Erfahrung gemacht und ein Baby hat eine bunte Decke. Das Binding nähte ich passend zu den bunten Blöcken aus bunten Streifen.





Insgesamt kann Antje 52 kleine Decken mit nach Halle nehmen. Das ist doch eine schöne Ausbeute von 12 Frauen.




Show and Tell am Samstag:


Hannelore zeigte eine ganze Menge fertiger Decken. Hier gefällt mir besonders die raffinierte Randlösung.







Und da ich Reste liebe, hat es auch diese Decke auf´s Foto geschafft.






Carola brachte fertige Blöcke in unterschiedlichen Größen mit. Sie brauchte einen Rat, wie alle Sterne miteinander verbunden werden können. Da Antje Kurse gibt und da immer wieder Monatsblöcke genäht werden, kennt sie das Problem mit Blöcke unterschiedlicher Größe. 

Ihr Tipp war ein dreiteiliger Zwischenstreifen. Damit kann man beim Zusammennähen der Teile manches zurechtschieben. Eine tolle Wirkung hat das Muster außerdem.





Tina nähte auch an einem Resteprojekt und an diesen schönen Schiffen.






Hier ist nun meine erste Tasche, die in Blossin fix und fertig wurde. Ich quiltete mit rostrotem Garn doppelte Linien quer über die Platten. Die Unregelmäßigkeiten dabei sind gewollt und genau richtig.





Für die Henkel und Innenfutter hatte ich Stoffe in ähnlicher rostbrauner Farbe wie das Garn.





Jetzt fehlt nur noch ein Reißverschluss-Baumler.






Danach nähte ich weiter - die Reste reichen auch für eine zweite Tasche. Diesmal quiltete ich die von mir sehr geliebte Spirale. 





Ausgelesen:



Ein unterhaltsames Buch - Frau Merkel im Ruhestand begibt sich auf die Spuren von Miss Marple.






Mittwoch, Mai 04, 2022

Scherenschnitt & Schwung I/V

 



Scherenschnitt und Schwung  ... da haben sich Michaela und Susanne ein schwieriges Thema ausgedacht  ... und eigentlich wollte ich diesen Monat aussetzen.  Doch nachdem alle Taschen für unsere Radtour gepackt sind,  hatte ich etwas Zeit.


Ein kleine Heftchen, welches ich im letzten Jahr im Online-Kurs bei Michaela fertigte, habe ich zum Reisebuch auserkoren. Die weißen Seiten bemalte ich vorab mit farbigen Beizen. So wird es mir leichter fallen sie zu füllen. 


Und plötzlich kam die Idee ... eine Radlerin war schnell ausgeschnitten und aufgeklebt. Nun geht es mit Schwung an die Ostsee.


Ich verlinke beim Mittwochmix und gucke jetzt mal, was den anderen eingefallen ist.






Mittwoch, April 27, 2022

Grün & Rund IV

 


Das Krokodil lässt es auch in dieser Woche ruhig angehen. Seine kugelrunden Augen lässt das grüne Reptil über das Meer aus kugeligen Blüten schweifen.


Schade, dass der Monat schon zu Ende ist  ... ich habe noch ein paar Ideen und auch leere Seiten. Doch war die Zeit zu knapp, um neue Abenteuer zu gestalten  ... vielleicht mache ich das noch.


Doch nun verlinke ich erst einmal zum Mittwochsmix. Kommt gut in den Mai :)





Mittwoch, April 20, 2022

Grün & Rund III

 


Schnipselei zum Osterfest  ... 


ob das ein gutes Ende nimmt?



Was ist denn da passiert? 


Hase lebt, zum Glück  ... wer bringt sonst im nächsten Jahr die Eier. 






Das Krokodil zieht sich erst mal zurück ... mit einem Elfchen:

Krokodil
macht Pause
streckt Beine aus 
trinkt 'ne grüne Brause
Prost!




Ich verlinkte wieder beim Mittwochmix bei Michaela und Susanne. https://nahtlust.de/2022/04/06/mittwochsmix-gaensemarschkugeln/

Mittwoch, April 13, 2022

Grün & Rund II

   - Manchmal ist es klüger, einfach liegen zu bleiben.  -



Dieser Satz aus der Tageszeitung inspirierte mich zu einer neuen Collage mit dem Krokodil.

 



So ging es am nächsten Tag weiter:

- Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen?





Ich sah dicke Knospen, balzende Vögel, Blütenwolken und mehr ... das Krokodil freute sich über das Drachenfest ...




... und erhob sich am nächsten Tag in die Lüfte.

- Das Glück, vom Weg abzukommen. -


Susanne und Michaela sammeln alle Beiträge zu Grün & Rund beim Mittwochsmix.





Sonntag, April 10, 2022

Stitch Camp - jetzt die Tasche

 



Im Februar zeigte ich euch eine Stickerei, die ich während eines Workshops bei TextileArtist anfertigte. Dabei wurden Stoffe bemalt, anschließend zerschnitten und neu zusammengesetzt. Ich verwendete ja nur 6 Stücke davon, die restlichen nähte ich jetzt zusammen und machte eine Tasche daraus.




Ich arrangierte die Teile so, dass ich zwei Oberflächen erhielt. Diese waren ungefähr 30 x 25 cm groß. Nun bestickte ich sie mit der Maschine in wilder Manier. Zuerst musterte ich in schwarz, hauptsächlich stickte ich Linien und Zacken.



Später hatte ich Lust auf Kringel, kleine und große mit türkisblauem Garn. Ich mag das Eintauchen in solche wilden Muster, ohne Plan nähen und dem Zufall Raum geben.


 

Als letztes stickte ich mit weißem Garn. Große schwarze Flächen wollte ich brechen und überlegte mir dafür ein großes Gittermuster.



Für die Schlaufen wählte ich weißen Stoff mit schwarzen Blüten. Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich die Wirkung selbst bei diesem scheinbar unwichtigem Detail ist. Ich versuchte verschiedene Stoffe, doch es mussten für mich die Blüten sein.




Eine Innentasche gibt es auch, jetzt fällt mir auf, dass ein Reißverschlussbaumler fehlt. Da werde ich noch was anhängen.






Die Tasche hat einen schönen Stand. Ich schnitt von den unteren Kanten 4,5 cm große Quadrate ab um den Boden zu formen. 





Ich mag es gerne wenn der Reißverschluss eingefasst ist, so können die Seitenteile ohne dickes Gewusel zusammengenäht werden.




Ausgelesen:



Das Buch stand schon lange auf meiner Leseliste, Als ich das letzte Mal in unser Bücherzelle schmöckerte, stand es da, wie für mich abgelegt ... und es hat mich sehr begeistert.

Der Autor hat während eines Austauschjahres in Finnland die große Liebe gefunden, hat geheiratet, arbeitet an der Uni in Tampere und schrieb dieses Buch. Es beginnt mit der Frage: Was macht einen Finnen aus? Dafür befragt er Freunde und Kollegen, setzt alles auf eine Liste und filtert dann für sich sieben Dinge heraus um ein echter Finne zu werden. Während er diesen Aktivitäten nachgeht, nimmt er uns auf sehr unterhaltsame Reise mit durch ein Jahr in Finnland ... Schnee und Eis, Sommer und Mücken, Elchjagt und Sauna ... das Buch hat wieder meine Sehnsucht nach Finnland und der unendlichen Weite geweckt.