Sonntag, September 02, 2018

Sonnengruß



Zum Geburtstag:

Wende Dich stehts der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich.



Donnerstag, August 30, 2018

Neue AMC



Ein neuer Spruch für ein Geburtstagskind .....
...... danke für viele Anregungen und Impulse.




Ausgelesen:



Das Wenige von Alexander von Humboldt wusste ich aus Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt". Nun las ich die neue neue Biografie über ihn, der als zweiter Entdecker Südamerikas immer noch verehrt wird.
Alexander von Humboldt war ein gern gesehener Gast in den Berliner Salons. Er diskutierte gern und suchte nach Gesprächspartnern, die ihn und die Wissenschaft voran brachte. Er knüpfte geschickt Kontakte und suchte nach Verbündeten. Goethe zählte zu seinen Zeitgenossen, sie hatten einen regen Gedankenaustausch. Beeindruckt hat mich, wie weit Humboldt voraus denken konnte. So wusste er damals schon, dass Eingriffe in die Natur fatale Einflüsse auf die Umwelt haben konnten. In Südamerika begegnete er der Sklavenhaltung und war angewidert vom Menschenhandel. Bis zum Ende seines langen Lebens arbeitet Alexander von Humbodt an seinem Lebenswerk.
Noch heute ist man dabei die Schriften des Universalgenies zuordnen.

Sonntag, August 19, 2018

Heilende Herzen


Leider kommt es vor, dass liebe Menschen auch mal eine schwere Zeit durchmachen. Da ist es gut eine starke Gruppe im Hintergrund zu wissen. Solche Menschen sind unsere Zicken. In Windeseile hat es jede von uns geschafft ein heilendes Herz zu schicken - das alles in der Ferien- und Urlaubszeit. Ich freue mich sehr, dass es alle geschafft haben zwischen Arbeit, Kofferpacken und Flieger Herzen mit viel Liebe zu nähen.

Fotografiert habe ich leider nur eine kleine Auswahl:
















Da jede Zicke noch Stoff dazu gepackt hat, konnte ich einen großen Quilt nähen. Auf wundersame weise fügten sich alle Stoffe zusammen - diese harmonische Werk kann nur heilende Wirkung haben!



Der Stoff für die Rückwand reichte ganz genau.

Der Quilt wird jetzt Schätzchen genannt :)





Sonntag, August 12, 2018

Eine Tasche zum Geburtstag


Am Wochenende war Geburtstagsparty - dafür gab es natürlich eine Karte



... und ein Geschenk.




Meine Schwester wünschte sich so eine Tasche von mir für ihren Malkram. Ich nähte mir so ein ähnliches Modell vor einigen Jahren, die gefiel ihr wohl.





Und damit sie auch weiß was drin ist, steht es draußen drauf - Malzeug.




Den Stoff habe ich selbst gefärbt - ein schöner Farbverlauf in türkisblau bis grün - und dann gequiltet.




Besonders stolz bin ich auf die Reißverschluss-Lösung. Der kleine Aufwand lohnt sich. Bei meiner Tasche ist das nämlich noch knubbelig - hier ist alles richtig schön.

Die Tasche müsste groß genug sein für Zeichenblock, Skizzenbuch und Stiftebox.


Neu im Bücherregal:


Als meine Nichte geboren wurde, kaufte ich mir endlich eine Overlock-Maschine. So ganz viel genäht habe ich damit noch nicht. Ein paar Loops - aber das ist nun wirklich nicht der Rede wert. Jetzt habe ich einen Grund mehr endlich mit der neuen Maschine zu Nähen.
In dem Buch sind wunderschöne Kleidchen und Hosen für Mädchen. Ausgesucht habe ich es mir, weil die Modelle weit geschnitten sind und somit die Bewegungsfreiheit nicht eingeengt wird.
Hoffentlich kann ich euch bald das erste Kleidchen zeigen.




Sonntag, August 05, 2018

Inspirationen

Auf unseren Streifzügen über die Insel blieb mein Blick an einer Fenstervergitterung hängen:


Hidden wells auf Hiddensee :)



Einmal auf die Idee gekommen suchte ich nach weiteren Vergitterungen:





 ... und fand dann erstaunlich viele Muster:







































Ausgelesen:


Die Erklärung von Raum und Zeit - eingebettet in einem abenteuerlichen Roman - äußerst intelligent geschrieben, spannend bis zum Schluss - kann ich unbedingt empfehlen.




Sonntag, Juli 29, 2018

Neue Inselsprüche



Wir sind gerade zurück von unserer Lieblingsinsel Hiddensee. Hier finden wir viel frische Luft, Ruhe, Entschleunigung ... 



.....  den einen oder anderern Spruch ....



und viel Zeit zum Lesen. 


Ausgelesen:



Vom Titel habe ich mir angenehme spannende Unterhaltung versprochen. Leider suchte ich danach vergeblich. Die Handlung ist vorhersehbar. Für einen Tag am Strand war die Lektüre ok. - mehr nicht.





Etwas spannender ging es mit dem nächsten Buch weiter.
Unerwartet drängt sich ein junges Paaren in das Leben einer Witwe, die keinen Sinn mehr im Leben sieht. Während einer Segeltour verschwindet Marius, bis er völlig verstört wieder auftaucht und der Psychoterror beginnt. Mit Charlotte Link macht man nicht viel falsch, wenn man Unterhaltung sucht.






Der Titel ist mir als Film bekannt, aber ich konnte mich an die Handlung nicht erinnern. Ich glaube auch, den Film nie gesehen zu haben. Jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe, werde ich auch den Film gucken.
Den Rahmen bildet ein Gerichtsverfahren im Jahr 1954 auf einer Insel im Nordwesen der USA- ein junger Fischer mit japanischer Abstammung wird beschuldigt seinen Jugendfreund getötet zu haben. Beobachter des Prozesses ist Reporter der Inselzeitung, der das Opfer und den Beschuldigten seit ihrer gemeinsamen Kindheit kennt. Durch ihn wird die Vergangenheit erzählt.
Ein ganz wunderbares Buch, sehr einfühlsam und poetisch.





Anna und Lotte (geboren 1922) sind in Köln aufgewachsen, bis sie nach dem Tod ihrer Eltern als 6-Jährige getrennt wurden. Sie treffen sich 1990 zufällig in einem Wellnesshotel in Spa. Anna hatte ein hartes Leben in Deutschland, Lotte wuchs in Holland auf und weist alles Deutsche von sich. Abwechselnd erzählen sie ihr Leben. Die Geschichten sind sehr einfühlsam und bewegend.


Die Bücher habe ich alle aus unserer Bücher-Telefonzelle zur Insel mitgenommen und anschließend dort ausgesetzt.





Sonntag, Juli 22, 2018

Geburtstagskarten


Schon verschenkt - neue Geburtstagskarten.


Ausgelesen:



Ein fesselnder Roman und Krimi. Zwei junge Frauen sind während ihrer Kindheit und Jugend fast unzertrennlich, bis eine von beiden verschwindet.
Die Hauptdarstellerin Francesca lebt seitdem schon viele Jahre in London. Dann tauchen neue Hinweise auf und sie fährt zurück in die kleine Stadt am Meer. Francesca trifft alte Bekannte. Alle erzählen aus ihrer Sicht über das Unglück vor 20 Jahren.
Sehr kurzweilig und spannend - das Ende ist äußerst überraschend.



Mittwoch, Juli 04, 2018

Textile Art in Berlin

Mitte Juni war Textile Art auf dem Phorms Campus in Berlin-Mitte. Ein besonderer Höhepunkt ist jedes Mal die Ausstellung der Jahressampler. Sie geben ein Bild von der Verschiedenheit der textilen Handarbeit und Textilkunst. Einzige Vorgabe war das Format und die Farbe - lila-gelb - eine besondere Kombination.






In diesem Jahr wurde ich eingeladen an der Ausstellung mitzuwirken - ich hatte wenig Zeit und entschied mich für ein Ginkgoblatt, da ich in den letzten Wochen mit diesem Motiv mehrmals gearbeitet habe.
Das Blatt quiltete ich mit der Maschine. Dabei probierte ich verschiedene Farben und Muster. Das für mich am schönsten nähte ich dann auf den Hintergrundstoff. Den hatte ich vor einiger Zeit selbst gefärbt, er wartete nur auf seinen Einsatz. Die freien Flächen füllte ich mit Stickstichen. Zum Glück hatte ich damals auch Garn in der Farbkombination gefärbt.

Nun zeige ich euch noch ein paar Sampler, die mir sehr gefallen haben:


Batik mit bestickten Yoyos



eine Ginkgo-Chollage




Tanz im Mondlicht 



Sand und Meer



Landschaft



Berliner Marathon




Häuser




Ruth´s Kombination


Die Sampler haben keine Namen - die  Titel sind willkürlich von mir gewählt.



Ausgelesen:


Ein Kaleidoskop unterschiedlichster Menschen trifft in einem Lokal in Frankfurt am Main regelmäßig aufeinander. Es sind Menschen mit Geld, Träumen und einer gewissen Großspurigkeit. Sie halten sich für für was besseres und sind doch nur arme Wichte.
Ivana hält die Geschichten zusammen, denn sie putzt die Wohnungen.
Und es gibt die Planung eines großen Festes mit dem sich ein windiger Geschäftsmann, rehabilitieren möchte.
Die Figuren sind fein skizziert. Man liest auf altmodische Art schöne Sätze und lange Beschreibungen. Sehr elegant wird die Vorbereitung des Festes mit dem Ausbruch der Bürgerkriege in Jugoslawien miteinander verwoben.



Samstag, Juni 30, 2018

Lavendelmotte

Danke für eure Reaktionen zu den Färbeposts. Ich weiß auch nicht warum, aber seit ich die Datenschutzgeschichten im Blog eingegeben habe, kamen keine Kommentare mehr. Dabei habe ich sonst nichts verändert. 

Jetzt habe ich die Moderation ganz herausgenommen, nun geht es.



Für Astrid habe ich ja die schönen bunten Stoffe gefärbt. Letzte Woche habe ich sie getroffen und konnte ihr den Strauß bunter Stoffe übergeben. Das Färben war für mich Freude genug, aber Astrid hatte ein liebevolles Päckchen für mich dabei. Darin war unter anderem die entzückende Motte, gefüllt mit Lavendelblüten. Sie ist viel zu schade, um im Schrank zwischen den Pullovern zu liegen. Ich werde sie mit ins Büro nehmen und ab und zu mal den Duft verströmen lassen.



Ausglesen:


Ein intensives Sachbuch, was sich spannend liest wie ein Roman. 

Als ich vor 12 Jahren begann diesen Blog zu schreiben, dachte ich nie, dass ich Jahre später mit einem kleinen Computer in der Tasche durch die Gegend wandern werde. Immer und überall kann man sich mit dem Internet verbinden, Informationen abrufen und Nachrichten verschicken. Und immer und überall versprüht man Daten - eigentlich nicht schlimm, denkt man, aber was passiert damit?
Das Buch analysiert was mit uns passiert und wohin das führen kann. Die Digitalisierung wirkt auf unser Denken und Handeln, auf unsere Gefühle und Kommunikation - was unbegrenzte Freiheit verspricht, grenzt uns ein.
Noch 12 Jahre später - was wird da sein - ich glaube nicht, dass wir uns vorstellen können, was möglich sein wird.
Ein Buch, das ich jedem Menschen zu lesen nur empfehlen kann!







Freitag, Juni 29, 2018

Färbefest - Teil 2

Weil wir Platz, Muße und Zeit hatten, probierten wir beim Färbefest auch Sunprint aus.


Hier habe ich zu Demonstrationszwecken ein Stück Stoff mit EMO-Sunprint bemalt und dann mit feinen Pflanzenteilen und einem Gitter belegt. Anschließend bestreute ich die Fläche großzügig mit Salz.



So sieht es dann aus, wenn der Stoff in Ruhe getrocknet ist.





Kathrin experimentierte dann weiter mit Schablonen, Blättern und verschiedenen Salzarten.




In der Mittagspause zeigte uns Kerstin ihren neuen Quilt. Die Blöcke wünschte sie sich von den Zicken zum 50. Geburtstag. Leider passten die geschenkten Blöcke nicht zusammen, wir mussten noch viel trennen und neu zusammennähen. Doch was lange währte wurde endlich gut:



Ein Spiderweb - lustig bunt. 



Die Decke hat sie in den Rauten handgequiltet.


Den zweiten Quilt zeigte Meg:


Ein Haus für Meg - sie bekam die Blöcke auch zu einem runden Geburtstag. Eigentlich war noch ein Dach geplant, leider hat uns der Dachdecker versetzt .
Doch Meg hat das wunderbar gelöst, denn ihr Haus steht im Grunewald :)




Ausgelesen:



Von Isabel Allende "Von Liebe und Schatten" - ein poetischer, kraftvoller Roman wie ich finde. Die Geschichte spielt in Chile. Die Journalistin Irene und der Fotograf Franciso sind auf der Suche nach Menschen, die durch die Diktatur verschleppt wurden. Sie begeben sich in Gefahr und finden auch zueinander. Leidenschaft, Mut und Angst - ein besonderes Buch.