Sonntag, Juni 20, 2021

Ein Quilt für Rubi

 

Fast hätte ich vergessen, euch den Quilt für Rubi zu zeigen. Inzwischen ist die Kleine schon drei Wochen alt.



 

Ich bekam für die bunten Patches Stoffe der Familie, die ich zu 4er-Quadraten zusammennähte.




Beim Auslegen der Quadrate passte der grüne Pünktchenstoff am besten zu den verschiedenen Familienstoffen.



 

Aber wie so oft fügt sich alles, ein schmaler roter Rand hält alles zusammen.





Ganz an den Rand drängelten sich noch ein paar Schafe. Der süße Stoff liegt schon ganz lange bei mir. Nun werden sie die kleine Rubi in süße Träume begleiten.




Rehkitz, Eichhörnchen, Eule, Fuchs und anderes Getier tummeln sich auf der Rückseite.






 

Das Binding machte ich auch rot - was anderes ging auch gar nicht mehr. Ich hatte ganz viel ausprobiert und bin immer wieder erstaunt, wie Farben miteinander wirken.


Rubi ist völlig entspannt - bestimmt auch, weil in der Decke die ganze Familie versammelt ist und gute Energie verströmt.

 

 

 



Donnerstag, Juni 17, 2021

Herzschmerz - Miniaturen 24/52


"Herzschmerz" ist in dieser Woche das Thema der Miniatursammlung. Unglückliche Liebe, wer kennt sie nicht. Die Traurigkeit sitzt tief, lähmt den ganzen Körper, vernebelt den Verstand. Als junges Mädchen hörte ich immer und immer wieder die gleichen Lieder ... sie verstärkten den Schmerz noch ...  doch wie gut konnte man dabei heulen.

 

Ich hatte damals ein Radio mit Kassettenteil - den Stern-Recorder mit Holzfurnier. Das sollte das Zentrum meiner Miniatur werden. Mit der Nähmaschine stickte ich die Konturen und Besonderheiten des Radiorecorders auf weiße Baumwolle. Anschließend schnitt ich das Teil aus und colorierte mit Aquarellstiften. Beim "malen" kamen viele schöne Erinnerungen hoch. 

 

Meine alter Schreibmaschine holte ich vom Boden und schrieb auf dem eingespannten, leicht vergilbten Papier ein paar Liebesschnulzen der frühen 80er Jahre. Vorher sah ich mir auf Youtube ein paar Videos dazu an - oh je, wo ist die Zeit geblieben :)


Das alles arrangierte ich auf einem mit Gelliprint bedrucktem Stoff ... war schön, das Abtauchen in die Vergangenheit. Bei Susanne werden alle Beiträge gesammelt.

 

Für nächste Woche zerbreche ich mir schon den Kopf "Mein blaues Klavier"





Freitag, Juni 11, 2021

Geometrische Formen - Miniaturen 23/52


 

Geometrische Formen sind das Thema der 23. Miniaturwoche

Ein großes Petential bieten die Formen - Kreise, Quadrate, Trapez und Parallelogramm - wohin soll die Reise gehen? Ich ließ das Thema eine Weile auf mich wirken und entschied, bevor mich die Fülle der Möglichkeit lähmte, mit Tangram zu spielen.

 

Das klassische Schwarz lässt die Form besonders gut wirken. Ich platzierte die Figur auf bedruckten Stoff und legte ein metallisch glänzendes Raster darüber.





Die zweite Figur schnitt ich aus einem Blümchenquadrat und legte sie auf einen bemalten Stoff. Hier löst sich das Gitter auf ... da flatterten noch ein paar Schmetterlinge auf die Karte ... ich ließ sie sitzen.


Susanne sammelt wieder alle Beiträge beim "Großen Jahr der Miniaturen".



 



 

Donnerstag, Juni 10, 2021

Gestrickte Ameisen

Frisch gestrickt und gleich verschenkt.




Ich war mir nicht sicher ob die Ameisen als solche erkannt werden ... wurden sie aber.  Das Muster hat Spaß gemacht.

Montag, Juni 07, 2021

Schatten - Miniatur 22/52

 

 

Besser spät als nie - erst am Freitag hatte ich die zündende Idee zum Wochenthema "Schatten".

Wir unterhielten uns über Kartoffeln und dass sie wohl anfangs in Europa wegen der schönen Blüten zur Zierde gepflanzt wurden. Da machte es "klick" - die Kartoffel ist ein Nachtschattengewächs.




 

Den mit zarten Pflanzen bedruckten Stoff schattierte ich zuerst. Dann applizierte ich lilaleuchtende Seidenblüten und stickte ein paar Knötchen dazu ... kein großes Werk aber Thema erfüllt.


Ich verlinke meinen Beitrag wieder bei Susanne, die alle Beiträge zum "Jahr der Miniatur" sammelt.





Samstag, Juni 05, 2021

Weißdorn - Kräuterschnipsel



 


Den letzten Platz in meinem Kräuterleporello besetzte ich mit dem Weißdorn. Letzte Woche blühte er bei uns noch wie verrückt. Zum Glück hatte ich Zeit um eine große Portion Blüten zu sammeln. Jetzt ist die ganze Pracht schon wieder vergangen. Allerdings ist noch Zeit um sich einen Vorrat an Weißdornblätter für den Tee anzulegen




 

Der Rosenkäfer war fast an jedem Strauch zu finden ... und er war oft nicht allein ... die Blüten sind wohl ein idealer Ort um die Liebste zum Stelldichein einzuladen.




 

Mir hat es großen Spaß gemacht das Leporello zu gestalten. Das Herumkramen im Papier und das Beschäftigen mit den jeweiligen Kräutern hat meinen Blick geschärft für die Beschaffenheit der Pflanzen.



 

Vielleicht mache ich weiter, ein Leporello mit bunten Ansichtskarten liegt in greifbarer Nähe.



Doch erst einmal freue ich mich über die Sammlung der Frühjahrskräuter.


 

Mein Kräuterinteresse wurde durch verschiedene Wanderungen mit erfahrenen Pflanzenkennerinnen neu geweckt. Nach und nach kamen Kräuter dazu. Ich esse vieles frisch, es ist so einfach, inzwischen kommt fast immer irgendein Kraut mit aufs Brot. Klar, dass ich jetzt immer meine eigenen Teemischungen trinke. Das Sammeln macht soviel Spaß und der Tee ist viel leckerer als gekaufter.

 

 

Mein Lieblingskräuterbuch schenkte mir meine Tochter letztes Jahr zum Geburtstag. Mit liebevollen Zeichnungen, informativen Grafiken und Tabellen und kompaktem Basisthemen ist das Buch mein ständiger Begleiter.

Meine anderen Kräuterbücher habe ich inzwischen durchsortiert und einen großen Schwung verschenkt.

Wenn ich unterwegs bin nutze ich eine App, die mir meine Schwester empfohlen hat: kostbare Natur 

 

 

 

 


Donnerstag, Juni 03, 2021

Gewebte Spuren - Mittwochmix im Juni

 

 

Wegen des Themas "Pflanzen & eckig" machte ich im April beim Mittwochmix mit. Ich begann ein Kräuterleporello zu gestalten. Das Mai "Schnipsel & nachhaltig" passte auch dazu. Als Susanne und Michaela etzte Woche das Junithema bekanntgaben, wollte ich gar nicht mitmachen ...Webspuren ... passte gar nicht zu meiner Kräutersammlung.

 

Das Thema ließ mich aber gar nicht los, ich wusste, dass ein gewebtes Musterstück in den Tiefen meiner Schachteln schlummerte. 

 

 

 

 


Das gewebte Stoffstück ist bestimmt schon 15 Jahre alt. Damals zeigte mir eine Nähfreundin das Weben mit geschwungenen Streifen. Bevor die Stoffe zerschnitten wurden, bügelten wir Vliesofix dahinter. Nach dem Weben konnte so alles gut fixiert werden ... und überdauerte die Jahre.






Für die Klappte fand ich etwas Passendes in meiner Kiste mit den bedruckten Stoffen. Ich wusste nur noch nicht so richtig, wie ich die Spuren einsortieren soll. Beim Werkeln am Taschenkörper wuchs die Idee ..... suchen .... finden ..... bewahren 

 

 

 

 

 

 ..... Spurensammler








Nach einer passenden Schließe suchte ich lange. Schließlich entschied ich mich für eine Häkelblüte (wie die es in meine Kiste schaffte ist mir schleierhaft), die ich zusammen mit einem Knopf aufnähte. Zusammen mit einer Lasche passt das prima.


Die Linksammlung "Spuren & Weben" findet ihr hier.






Samstag, Mai 29, 2021

Luftikus - Miniaturen 21/52


 "Luftikus" - dieses Thema hat sich Susanne für diese Woche ausgesucht. Ehrlicherweise musste ich erst mal googeln, was das genau ist. Für mich war ein Luftikus ein kleiner Junge mit spitzbübischem Grinsen der allerlei Quatsch im Kopf hat. 

 

Aus dem kleinen Jungen ist auf meiner Collage ein großer geworden - albern und rücksichtlos. Da vom Schnipselmitwoch noch Zeitungen rumlagen, machte ich mich Papier weiter.





Mittwoch, Mai 26, 2021

Günsel als stipselige Nachhaltigkeit beim Mittwochmix



Der Günsel hat so schöne leuchtend blaue Blüten, dass ich ihn mir für den Mittwochmix rausgesucht habe. Er kriecht mit seinen violettgrünen Blättern durch den Garten, jetzt im Frühjahr erhebt er sich und lockt zahlreiche Insekten an.





Verlockend sind Blüten und Blätter auch für mich. Die Blätter sind jetzt sehr zart und können roh im Salat oder gekocht verspeist werden. Sie sind wie die Gundelrebe etwas bitter und peppen somit den Speiseplan etwas auf. Die Bitterstoffe sind gut für das Immunsystem und kurbeln den Fettstoffwechsel der Leber an. 

Als Tee wirkt die Pflanze blutreinigend und hilft bei Rheuma, als Salbe hilft es gegen Geschwüre und Fisteln. Die hübschen blauen Blüten sind eine schöne Wildkräuterdeko.





Ganz verrückt sind jedenfalls die Schnecken danach, sie nimmt die anstrengende Tour in Kauf, um an den Blüten zu naschen.


Da ich meine Schnipselein auf einem alten Leporello klebe, verlinke ich den Günsel bei Michalea und Suanne.







 

Freitag, Mai 21, 2021

Mohnblumen - Miniaturen 20/52


Mohnblumen - so ein schönes Thema. In dieser Woche sind es gleich drei Miniaturen geworden. Ich brauche immer mal wieder Geburtstagskarten, da sind Mohnblumen ein beliebtes Motiv. Für viele gehört die zarte Mohnblume zu den Lieblingsblumen. Leider blühen sie bei uns noch nicht.  Beim Kräutersammeln auf einsamen Wiesen hielt ich erfolglos Ausschau nach den roten Blüten. 





Mein Vorhaben mit dem Lötkolben eine schöne Mohnschablone zu schneiden ging gründlich schief. Erst gelang es mir nicht eine schöne Blüte zu zeichnen. Als ich dann einen zufriedenstellenden Entwurf hatte, gefielen mir meine Versuche nicht, mehr als eine Brandblase ist nicht draus geworden. Ich glaube ich hatte nicht die nötige innere Ruhe.  

Jetzt applizierte ich die Blüten auf verschiedenen Hintergründe. Eine Variante war noch geplant, da gab es aber einen Vliesofixunfall ... und wanderte dann direkt in die Tonne. 





Mir gefallen sie alle irgendwie, ich könnte nicht mal sagen, welche ich am schönsten finde. Alle Stoffe sind selbst gefärbt, aus der schönen roten Seite schneide ich schon seit Jahren rote Blüten. Das mit der Schablone werde ich nächste Woche noch mal ausprobieren. Vielleicht mache ich sie dann klassisch mit der Schere.

Die Mohnblumen verlinke ich bei Susannes Miniaturen. 
Ich wünsche allen ein schönes Pfingstfest.