Montag, Mai 21, 2018

Genäht wurde auch


Ein Quilt für Fridolin

Das Programm unseres Familienurlaubs in der Prignitz war gut gefüllt. Am Tage wanderten wir durch die Gegend, abends haben wir gegrillt und anschließend gespielt. Das Wetter war so gut, dass wir fast immer draußen sitzen konnten.
So fiel es Tine und mir schwer uns zum Nähen zu motivieren. Doch auch Fridolin sollte eine Entdeckerdecke bekommen. Die Blöcke hatte ich schon in Wahlsdorf genäht. Tine musste also "nur" noch das Top nähen.

Die Blöcke entstehen aus 9-Patches, so wie hier:


Je Block braucht man vier Motive, eine farbige Mitte und Hintergrundstoff. Es ist nicht wichtig, dass die Motive zusammen passen, denn hinterher wird alles zerschnitten.




Und zwar immer durch die Mitte.




Für Fridolin sollten die Blöcke schön farbenfroh sein. Hier haben wir erst mal geguckt was da ist. Dann beginnt das Puzzeln. Man kann die Blöcke wild mischen oder ordentlich sortieren. Ich persönlich favorisiere die Ordnung - denn das Kind soll die bunten Motive entdecken. Aber das kann man machen wie es gefällt.




Eine Woche später kam Tine dann nach Hause um den Quilt fertig zu stellen. Sie hat diagonal durch die Motive gequiltet. 




Die Rückseite ist gestückelt. Erstens hatte ich kein ausreichend großes Stück das gefallen hat. Zweitens finde ich gut, wenn für Babys viel Farbe im Spiel ist.



 

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Danke für der schöne und schnelle Anleitung, ein tolles Muster gerade für meine Restekiste und schöne Motive
Grüße von Frauke

Petra.......die sticklady hat gesagt…

Ein feiner bunter kinderquilt.gefällt mir sehr gut.lg petra

Klaudia hat gesagt…

HAllo Anke,
der Kinderquilt sieht toll aus...das habe ich auch noch vor mir und kann mich nicht entscheiden, wie ich es möchte;-)

LG Klaudia