Montag, Mai 21, 2012

La Palma - die erste Tour

La Palma ist die westlichste Insel der Kanaren und wie die anderen vulkanischen Ursprungs. Die Insel ist sehr klein - laut Wiki 42 km lang und nur 28 km breit. Trotzdem ist es uns nicht gelungen alle Ecken der Insel zu erkunden. Die Straßen schlängeln sich in verschlungenen Straßen um die vielen Berge und Vulkane.



Gewohnt haben wir in einer Appartmentanlage in Los Cancajos - auf der Ostseite der Insel. Hier könnte man sich problemlos selbst verpflegen - die Küche ist sehr geräumig und mit allem Nötigen ausgestattet. Supermärkte sind reichlich vorhanden. Wir hatten allerdings Halbpension gebucht und wurden jeden Abend mit wunderbarer spanischer Küche verwöhnt.



 

Am ersten Tag erkundeten wir unsere unmittelbare Umgebung und planten eine Rundwanderung Richtung Mazo.



Jeder kleine Garten hat irgenwo eine kleine Bananenplantage. Wir waren davon mächtig beeindruckt.


So riesig haben wir uns die Fruchtstände und Blüten nicht vorgestellt.

Später sahen wir Bananen überall und immerzu. Besonders der westliche Küstenstreifen wird für die Pflanzungen genutzt. Die kanarischen Bananen sind besonders aromatisch - entsprechen aber nicht der EU-Norm und sind somit wohl nicht in Deutschland zu kaufen.



Unser Wanderweg ging durch malerische Dörfer, durch Berg und Tal. Doch schon bald war ich fix und fertig. Eine noch nicht überstandene Erkältung, die ungewohnte Sonne und Wärme im März knabberten mächtig an meiner Kondition. Somit wurde unsere erste Wanderung vorzeitig abgebrochen.




Als Rückweg fanden wir einen "geheimen Weg". Wir beobachteten einen Mann, der mit Angel quer durch die Berge unterwegs war. Ich vermutete, dass er zum Meer wollte. Und so war es auch - ein kleiner Pfad schlängelte sich in Richtung Küste. Besonders beeindruckend waren die vielen Agavenblütenstände, die teilweise 12 m hoch waren.


Ausgelesen:







Als Lektüre fürs Flugzeug war das Buch o. k.
Jetzt nach vier Wochen muss ich schon stark nachdenken worum es ging:
Ein Mann kommt in einer Herrentoilette nach Bewusstlosigkeit zu sich und kann sich an nichts erinnern. Dank seiner Intelligenz kommt er bald einem Komplott auf die Schliche - ein bisschen Liebe ist auch dabei.
Wenn man leichte spannende Unterhaltung sucht, kann man es lesen.







Kommentare:

Nana hat gesagt…

Super, jetzt war ich wenigstens auch mal dort. Ich liebe Reiseberichte.

Nana

Kleine Nadelelfe hat gesagt…

Liebe Anke,
es war bestimmt ein super schöner Urlaub, denn Deine Bilder sehen ganz toll aus, die Du geschossen hast.
Ja, eine nicht auskurierte Erkältung soll man nicht unterschätzen. Hoffentlich hast Du Dich wieder richtig erholst.
Ich wünsche Dir alles Gute.
Liebe Grüße Ingeburg

angela hat gesagt…

Hallo Anke, das war sicher ein schöner Urlaub. Ich war 2 mal auf Lanzarote und fand es dort auch wunderschön. Die Inseln mit vulkanischen Ursprung sind immer sehr interessant .
Hoffentlich hast du dich wieder gut zu Hause eingelebt und deine Erkältung ist zurückgegangen. Liebe grüsse Angela

Rostrose hat gesagt…

Liebe Anke,
das wirkt nach einem sehr, sehr schönen Flecken Erde - und erholsam war's bestimmt auch. Das mit den Bananen finde ich mal wieder typisch "Kontrolle von oben" - Hauptsache EU-Norm, egal ob sie schmecken oder nicht...
Seufz...
ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ
Alles Liebe, Traude
ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ