Mittwoch, September 14, 2011

Zicken am Jacobsweg



Überrsschender Weise trafen wir in Ribeauvillé auf den Jakobsweg.


Bunte Fachwerkhäuser sind auch hier in Hülle und Fülle zu sehen.



An vielen Ecken trifft man in Ribeauvillé auf den Pfeifer.



Der "Pfeifertag" - ein großes traditionelles Fest wird jährlich im September gefeiert.

Der Graf von Rappolstein war Schutzherr der fahrenden Spielleute und Gaukler.





In den schmalen Gassen entdeckten wir auch ein kleines Handarbeitsgeschäft.
Es war vollgestopft bis unter die Decke mit Firlefanz aller Art :)




Helena hat in ihrem Blog noch von unserem Ausflug auf die Ulrichsburg geschrieben.


Kommentare:

Kleine Nadelelfe hat gesagt…

Liebe Anke,
schöne Bilder aus dem Elsaß.
Ja, Ribeauvillé kenne ich auch. Vor vielen Jahren war ich mal dort und fand es super urgemütlich, wie überhaupt viele Orte im Elsaß.
Habt noch viel Spaß dort.
Liebe Grüße Ingeburg

Sabine K. hat gesagt…

Liebe Anke,
vom Jakobsweg habe ich gerade vor kurzem auch in unserer Gegend gelesen. Muss ich nochmal nachdenken. Interessant! Ob er auch so prägnant markiert ist denke ich eher nicht.
Die Figuren sind schön, auch das Geländer. Es gibt immer so vieles zu entdecken, nicht! Genießt die Zeit dort!
LG Sabine
PS: Dein riesiger Brief ist schon da, ich öffne ihn aber erst morgen! Danke.