Donnerstag, Mai 29, 2008

Endlich wieder Rosenzeit

Die "Eden Rose" war meine erste gefüllte Rose. Es war Liebe auf dem ersten Blick als ich sie in einem fremden Garten sah und dann musste ich sie unbedingt haben. Das ist jetzt acht Jahre her und so alt ist meine "Eden Rose" jetzt.

Das obere Foto zeigt sie vor ein paar Tagen.

Und so sah sie gestern aus. Leider ist die Züchtung meiner Meinung nicht ganz gelungen. Die Stengel schaffen es nicht die volle Blüte zu halten, eine Alternative könnte ein Bäumchen sein.

Meine zweite Lieblingsrose ist "Rosarium Uetersen". Diese Rose habe ich in bequemer Richtweite als Bäumchen und weil sie so lecker riecht und supergesund ist, musste ich mir noch eine Kletterrose holen. Beide blühen üppig, zum Glück ein zweites Mal im Sommer.

"Rose de Resht" ist eine ganz alte Sorte die in einem kräftigen Pink blüht, unbeschreiblich intensiv duftet und sehr gesund ist.

"Louise Odier" hat eine tolle Blüte, übrigends üppig viele an einem Strauch. Der Duft ist sehr intensiv. Doch leider bin ich nicht so recht mit der Wuchsform zufrieden. Ich werde mich nach der Blüte trauen und sie kräftig zurück schneiden. Vielleicht braucht sie auch eine Rankhilfe?

Ich liebe auch "Souvenier de la Maison" eine ganz alte Rose. Sie soll aus der Züchtung Josefines der ersten Frau Napoleons stammen. La Maison war der Wohnsitz und Josefine schenkte dem russischen Zaren diese Rose zur Erinnerung. So ähnlich geht die Geschichte, die ihr hier richtig lesen könnt.

Wie ein kleines, ungezogenes aber liebenswertes Kind präsentiert sich "Stanwell Perpetual". Sie gehört immer zu den ersten Blühern, auch wenn andere Rosen ihre Knospen eher zeigen. Stan überholt sie alle. Sie ist immer ein bisschen zerzaust und wirr. Doch besonders dadurch liebe ich sie - und sie blüht den ganzen Sommer und ist die letzte die endlich Ruhe gibt und keine Blüten mehr zeigt.

Mittwoch, Mai 28, 2008

Garten und mehr

Die erste Rosenblüte in diesem Jahr brachte wieder die Kletterrose Madame Alfred Carrier hervor. Ich mag sie sehr, die Blüten sind ganz zartrosa und haben einen wunderbaren leichten Duft.
Inzwischen haben andere Rosen aufgeholt, die zeige ich gern später.

Die Lieblingsblume meines Mannes ist die Lupine. Sie hat sich in diesem Jahr eine zarte Freundin gesucht und wächst in Gemeinschaft des Purpurglöckchens. Die beiden passen wunderbar zusammen finde ich.

Dann war ich zwei Wochenenden in der Kreativ- und Patchworkbude Wahlsdorf. Mitte Mai gab Gabi Mett dort einen Kurs "Zeichnen mit der Nähmaschine". Der Kurs war vollgepackt mit Übungen zu Linien und Muster - ich habe viel gelernt.


Und am letzten Wochenende war ich mit den Zicken dort. Wir hatten traumhaftes Wetter in herrlicher Umgebung und wurden toll verwöhnt. Für ein Projekt haben wir wieder Teile getauscht. Leider habe ich keine Fotos gemacht, aber sicherlich eine der anderen Zicken?

Samstag, Mai 10, 2008

Farbkreistausch

Anfang Mai war Einsendeschluss für unsere Farbkreis-ATCs. Veri hat den Tausch organisiert.
Glücklicherwese habe ich in meine Lieblingsfarbe türkis nähen können.
Jetzt ist der Farbkreis vollständig und ich freue mich sehr über die Ausbeute.
Danke an:
violett - Irmgard R.
dunkelblau - Birgit G.

Samstag, Mai 03, 2008

Textiler Schatz von Ute

Das Sahnehäubchen der Tauschaktionen im April war von Ute aus Duisburg.

Von ihr bekam ich eine ganze Serie ATCs (also nur 6,5 x 9 cm) textiler Techniken - Weben, Stricken, Häkeln, Klöppeln, Filzen, Spinnen.

ATC-Spitzen

Elke tauscht monatlich die kleinen Kärtchen (ATCs) bei art4card. Im April war das Thema "Spitzen". Und so konnten wir alle in unseren Schatzkästchen kramen.
Diese ATCs gingen von mir auf die Reise.
Zurück bekam ich diese tollen Kärtchen von

Britta

Heidi

Lotti

Ruth



AMC - Tulpenzeit

Bei art4card organisiere ich monatlichen einen Tausch textiler Postkarten (AMC).
Im April wählte ich das Thema Tulpenzeit.

hier ist meine Umsetzung




Tulpenkinder von Britta

Mix-Media-Tulpen von Brigitte


Tulpenband von Heidi


Freitag, Mai 02, 2008

Quedlinburg


Quedlinburg - eine liebevoll restaurierte Stadt am Harz

Blick vom Müntzerberg

malerische Winkel - wohin man geht
Das kleinste Haus - würde heutigen Ansprüchen wohl kaum genügen.
aufwändige Details

Fachwerk vom Feinsten

Im alten Brauhaus wurde bis 1966 noch privat Bier gebraut.


Liebenswürdig wie ein altes Ehepaar

Der älteste Teil steht an der Schlossmauer.

Donnerstag, Mai 01, 2008

Bodetal

Wie waren ein paar Tage weg - hatten eine kleine Auszeit im Harz. Es war unglaublich schön, die Sonne verwöhnte uns und wir wollten wandern - und so lernten wir einen Teil des Bodetals kennen - von Treseburg zur Rosstrappe.
Rings um uns grünte und blühte es, interessante Gerüche umfingen uns - Waldmeister oder wie oben auf dem Bild Bärlauch.

An jeder Ecke quollen wunderschöne Blüten von Schlüsselblumen, Leberblümchen, Buschwindröschen ...
Da mein Mann meinte 80 % meiner Bilder zeigen nur Blumen beschränke ich mich natürlich und zeige Euch den Lerchensporn, den ich noch nie in freier Wildbahn gesehen habe :)

Wildromantisch floss die Bode durchs zerklüftete Tal.
Lustige Gesellen trafen wir unterwegs auch.