Montag, März 31, 2008

Dem Frühling auf der Spur

Das schöne Wetter am Wochenende verführte zum Spazierengehen.

Am See war der Frühling aber noch nicht so richtig angekommen.

Das Anglergelände lag noch verlassen da - jetzt ist wohl Ruhezeit für die Fische?

Zum Glück waren keine Wildschweine zu sehen, die hier ihr abendliches Bad nehmen.

Farbenfroher geht es im Garten zu.

Unbeeindruckt vom Schnee der vergangenen Woche zeigen die Hyazinthen Farbe.

Die Osterglocken werden umschwärmt.



Natürlich haben jetzt Primeln ihren großen Auftritt

Auch die Kühchenschelle traut sich hervor.

Da ich mir nicht sicher war wie der deutsche Name meiner Kühchenschelle war hab ich nachgesehen und diesen interessanten Link gefunden.

Montag, März 24, 2008

Neue Karten

Bei art4card habe ich wieder Karten getauscht.
Das Thema im März war "Osterspaziergang".


Gudrun schickte mir diesen süßen Hasen.



Regina läßt einen stolzen Hahn durchs Bild laufen.
Bei Ulrike versteckt sich der Hase hinter einer tollen Tulpe.

Mit diesen wunderschöne Karten wurde ich zu Ostern überrascht :) Danke an

Karin


Kerstin

Wally


Samstag, März 22, 2008

Frohe Ostern!

Ich wünsche allen ein frohes, gesundes Osterfest

und viel Spaß beim Eiersuchen!!!

Donnerstag, März 20, 2008

Frühlingsanfang

Als ich heute früh aus dem Fenster schaute, glaubte ich zu träumen -im Schlafanzug auf die Terrasse gerannt - wirklich alles weiß - wunderschön! :)


Doch die Hyazinthen wissen - der Frühling ist nicht weit - er kommt bestimmt :)

Mittwoch, März 19, 2008

Osterspaziergang

Endlich konnte ich wieder an die Nähmaschine. Ich wusste gar nicht mehr ob es noch geht :)
Zuerst habe ich an meinem Challenge-Beitrag für das Sternetreffen_Ost gewerkelt. In diesem Jahr treffen wir uns an der Ostsee in Barhöft, das ist ein kleiner Ort bei Stralsund. Tina hat das Thema vorgeben: "MV - tut gut" (MV steht für Mecklenburg-Vorpommern).

Ich wusste ziemlich schnell was ich ungefähr wollte, brauchte jedoch lange um es hervorzubringen. Nicht im Klaren war ich mir über Gestaltung und Technik. Jetzt bin ich ganz zufrieden damit. Zeigen kann ich es Euch natürlich noch nicht :)


Fertig geworden ist heute mein Tauschbeitrag der Yahoo-Group art4card. Das Thema ist "Osterspaziergang".

Meine Karte heißt "Vom Eise befreit ..."

Sonntag, März 16, 2008

Ausstellung in Lichtenrade

Gestern guckten sich die Zick-Zack-Zicken eine Ausstellung der "Fingerhutgang" an.
In drei Räumen präsentierte die Gruppe aus Berlin-Lichtenrade viele faszinierende Quilts.


Im Eingangsbereich begrüßte uns dieser liebevolle Quilt mit vielen "Anfassern" :)


und die "Tulpenfelder" von Jutta Rausch.


Es gab sogar ein Show and Tell moderiert von Jutta Rausch.

Gezeigt wurden viele liebevolle Decken wie dieser wunderbare Stern.

Beeindruckende Quilts die bekannten Bildern nachempfunden wurden:

Paul Klee interpretiert von Jutta Rausch und Luise Nigge

Claude Monet - Angelika Richter



Salvadore Dali - Heidemarie Otto


Tom Schulten - Karin Steinborn


Joan Miro - Jutta Rausch

"Das Schokoladenmädchen" von Jean-Etienne Liotard - Heidemarie Otto

Ganz allerliebst waren die Quilts aus "Zilles Milljöh"

"Feste drücken" von Heidemarie Otto

Zille und Helga Nitzschmann


Sehr gefallen hat mir auch dieser Wäschequilt,


von Sabine Schramm "Großziethener Eindrücke" und

dieser Medaillonquilt.


Stellvertretend für die vielen schönen Taschen seht ihr hier einen süßen Handarbeitsbeutel.

Ostern ist nicht mehr weit - überall versteckten sich hübsche Hasen, Hühner und Eier.

Es war eine sehr gelungene Ausstellung zu der ich der "Fingerhutgang" herzlich gratuliere.

Samstag, März 15, 2008

Quilts für die Kleinsten

Für die Aktion "Minis für Minis" habe ich letzte Woche diese beiden Quilts beenden können.
Zu unserem Quilttreffen in Stralsund will jede Teilnehmerin einen kleinen Quilt, sozusagen als Eintrittskarte, mitbringen. Da ich bei einem Spiel während unserer Weihnachtsfeier einen schönen Kinderstoff ergattert habe, sind es bei mir in diesem Jahr zwei Minis geworden.

Mittwoch, März 12, 2008

Textile Gedanken

Vor wenigen Tagen hat Helena so schön über ihren Einstieg ins textile Leben berichtet.
Nun hatte ich viel Zeit darüber nachzudenken wann ich das erste Mal mit Stoff in Berührung kam. Ich weiß es nicht, dieses wundervolle Material muss sich eingeschlichen haben.


Vielmehr waren es die Farben der Fäden, die mich einfingen. Meine Mutter strickte für uns Kinder, für meinen Vater und für unsere Puppen. Ich spielte gern mit der Wolle. Besonders faszieniert war ich von der unendlichen Vielfalt der Farbkombinationen. Nicht begreifen konnte ich, warum Blau und Grün nicht zusammen passen sollten - mir gefiel sie sehr gut, besonders wenn ich andere Töne dazu legte.

Gelernt habe ich zuerst das Häkeln. In der Schule gab es eine AG" Handarbeiten". Frau Blechschmidt war sehr geduldig und lobte auch die schiefen Topflappen :) Meine Freundinnen und ich waren infiziert. Die Ergebnis unseres ersten Häkelmarathons waren wunderschöne Hüte, die in etwa denen ähnelten: http://blog.burdafashion.com/bumo/resources/Redaktion/omaschmidt_5.jpg






Meine erste Spitze häkelte ich um Taschentücher. Diese Garne nehme ich heute noch gern. Sie eignen sich hervorragend zum Quilten, egal ob mit Hand oder Maschine.
Meine Tochter Christin wurde 1988 geboren. Sie sollte eine Krabbeldecke bekommen. Die Baumwollstoffe zu bekommen war furchtbar schwer, kaum vorstellbar wenn man sich das Ergebnis besieht :)


In Potsdam hatten wir eine wunderschöne Altbauwohnung mit einer verglasten Eingangstür. Dafür hatte ich diese Gardine gehäkelt.

Irgendwann wollte ich was Neues lernen. Nach langer Anmeldezeit kam eine Klöppelgruppe zusammen. Hier lernte ich Ordnung und Genauigkeit, denn einer Spitze sieht man Fehler natürlich sofort an.

Eine schöne Sammlung von Leinengarnen - leider nehme ich mir heute keine Zeit mehr zum Klöppeln.

Gestickt habe ich auch eine Weile. Dieses Osterbild hat Julia begonnen, es war ihr dann zu langweilig, so dass ich es beendete.

So richtig mit dem Patchwork begann ich, als ich einen Katalog von Machemer in die Hände bekam. Ein Jahr lang bekam ich jeden Monat Muster und Stoffe, daraus entstand mein erster Quilt "Lebenswege". Dann fand ich übers Internet die Quilt-Sterne. Das war ein Durchbruch, denn hier erfuhr ich von einem Patchworkladen in Berlin, machte Kurse und lernte Gleichgesinnte kennen.

Meine Lieblinge sind jetzt meine Nähgarne. Sie brauchen wenig Platz und ich liebe es genau das richtige Garn zu haben. Stoff kaufe ich fast nur wenn ich ihn unbedingt brauche. Meine Schubladen sind voll und ich färbe gern. Auch hier sind es die Farben die mich faszinieren.

Samstag, März 08, 2008

Handtaschenspiel

Eine lustige Aktion kursiert gerade. Simone und Susanne haben mich aufgefordert mein Handtascheninnenleben zu zeigen. Hier ist es:

Ich hab Glück gehabt, hab gerade aufgeräumt :)

Hier liegt nun alles:

1. natürlich ein Portemonaise

2. Handschuhe, die hab ich im Winter immer dabei (bin eine Riesenfrostbeule),

3. ein fast vergessener Geburtstags-Gutschein für eine Rose - freue mich schon drauf sie auszusuchen,

4. wichtige Papiere und Stift,

5. Taschentücher, hab immer Angst ohne unterwegs zu sein, deshalb zwei Päckchen,

6. ein Kamm, der ist erst vor kurzem Bestandteil, weil ich schon zweimal nach dem Schwimmen ungekämmt nach Hause gehen musste ;)

7. für Brillenträger unentbehrlich - ein Putztuch,

8. Kalender - gehe nie ohne,

9. mein Hausschlüssel,

10. Brieftasche und Marken für die vielen Tauschaktionen :)

11. mein heißgeliebtes Handy, ist aber nicht in dem Täschen weil ich ja fotografiere :)

Neugierig frage ich jetzt Sabine, Ines und Beatrice was in ihren Taschen los ist.