Sonntag, Juli 30, 2017

Juliwetter


Stand: 15. Juli:
Bisher sieht das Wetter doch gar nicht schlecht aus. Den vielen Regen sieht man ja nicht. Das Hochwasser werde ich auf jeden Fall später berücksichtigen.




Besonders interessant finde ich die Sache von hinten. Ich habe alle Nahtzugaben auseinander gebügelt. So habe ich später beim Quilten eine relatiav gleichmäßige Fläche.

Zum Zusammennähen der vielen kleine Streifen muss ich mich immer aufraffen. Doch der Regen hat mich motiviert. Es hat etwas meditatives, wenn die Tropfen auf die Dachfenster prasseln.




Das Gute an einem nassen Sommer ist ja, dass die Pilze wachsen. Ich war letzten Sonnabend nachmittag im Wald, da waren natürlich schon die "richtigen" Pilzsammler unterwegs. 



Aber als Beilage für zwei Personen hat es gereicht.
Mein Liebster hat uns Burger gegrillt.


Ausgelesen:


Der neue Suter - ist wieder sehr, sehr lesenswert. Eine berührende Geschichte um ein kleines Elefäntchen. Das Wort hat mich besondert berührt: Elefäntchen - drückt alles aus.
Also unbedingt lesen.

Kommentare:

Ankes Seesterne hat gesagt…

Liebe Anke,
es gibt ja einige Bloggerinnen, die einen Wetterquilt in Arbeit haben. Ich finde, Deiner sieht sehr interessant aus, das Wetter habe ich so gar nicht in Erinnerung. Dafür hat sich Deine Dokumentation schon gelohnt. Mit den Nahtzugaben machst Du es sicher richtig, dann gibt es später beim Quilten nicht so ein gewusel. Tja, nun wünsche ich Dir guten Appetit - ach ne, den hattest Du ja schon...*lach*
Liebe Grüße Anke

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Toll dein Wetterquilt. So etwas haben nicht viele. Beim ansehen deines Pilzfotos bekomme ich gleich Hunger, ich mag Pilze sehr gern. Hier gibt es kaum welche, besonders bei der Trockenheit in diesem Sommer. Elefäntchen hört sich süß an, wenn das Buch auch so ist -
liebe Grüße
Hanna

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Hallo liebe Anke, Dein Wetterquilt schaut ganz großartig aus!!! Ich mag die wochenweise Anordnung sehr, so entsteht ein schöner Farbverlauf. Die Rückseite ist auch spannend und Nähte auseinander zu bügeln finde ich absolut sinnvoll!
Viel Spaß in der zweiten Jahreshälfte ;o)
Ganz liebe Grüße, Katrin

Trillian as hat gesagt…

Dein Wetterquilt wird richtig schön. Jetzt kommen ja noch ein paar richtig heiße Tage dazu.

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Anke,
von deinem Top bin ich schwer beeindruckt, es sieht super aus! Die NZG bügele ich ebenfalls immer dann auseinander, wenn ich sehr sehr viel davon habe. Ansonsten vermeide ich das, weil es m.M. nach die Naht jedenfalls nicht stabiler macht. Danke für den Buchtipp, hört sich interessant an ;-) Liebe Grüße von Martina

Elisabeth hat gesagt…

Liebe Anke, das sieht doch schon klasse aus!!
Den Regen kannst du vielleicht hinterher einquilten.
Noch 4 1/2 Monate, dann hast du es geschafft.
Wobei du von unten nach oben nähst und ich 2015 oben angefangen hatte.
Lg Elisabeth

Rostrose hat gesagt…

Liebe Anke,
dein Quilt sieht wie ein schöner Regenbogen aus - Hut ab vor dieser Fitzelarbeit!!!
Das Buch vom rosa Elefäntchen habe ich auch vor kurzem gelesen, es ist sehr berührend!
Herzliche Rostrosen-Grüße, Traude
http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/sommerfest-out-of-africa.html

Rostrose hat gesagt…

PS - noch vergessen: Deine Pilzausbeute ist ja toll!