Sonntag, Juni 25, 2017

Textile Art 2017


Ganz spontan habe ich mich gestern entschieden zur Textile Art nach Berlin zu fahren.
In diesem Jahr gab es einen neuen Veranstaltungsort. Sonst war die Veranstaltung in Kreuzberg. Berlin-Mitte ist für mich viel günstiger gelegen, da ich das Auto zu Hause stehen lassen konnte. Mit der Regio-Bahn fuhr ich bis Friedrichstraße und bin dann zwei Stationen mit der S-Bahn gefahren.

Gleich hinter der Kasse war die Ausstellung der Jahressampler. Wie in den letzten Jahren ist eine Farbe und die Größe der Sampler die einzige Vorgabe. Ausführung und Technik ist den Teilnehmern überlassen. Es wurde viel gestickt und gefilzt, gehäkelt und gestrickt. Da kein Fotografierverbot herrschte, habe ich die mir liebsten Motive fotografiert:











Auf dem Campus musste ich mich erst mal zurecht finden. Die Ausstellungen waren in der 4. und teilweise in der 3. Etage. Schade, dass die Gänge zu eng waren. Die Quilts der Patchwork-Gilde "Mein Garten" hingen sehr dicht und hoch.
In den Klassenräumen waren Händler und Aussteller bunt gemischt. Ich lief kreuz und quer, quatschte ein bisschen und fand dann die Treppe zum Ausgang. Dort gab es einen schönen Innenhof mit interessanten Hochbeeten und noch zwei Hallen. Ausstellungen und Handel waren hier nicht mehr klar unterschieden. Raumteiler boten Fläche für kleine und große Objekte.



Beeindruckt hat mich diese kleine Collage von Edda Gehrmann "Meermüll".



Ein bisschen was habe ich eingekauft:


Diese zwei fantastischen Blaudrucke von "blautropfen".



Neue Stifte - Textilstifte, die mit Wasser auf Stoff vermalbar sind. Ich bin total gespannt und freue mich, sie auszuprobieren.




Diese wunderschönen Stoffe aus Holland erinnern mich an die schönen Urlaube im Elsass. Dort gibt es einen Stoffhersteller (Beauvillé), der auch so herrliche Muster macht.


Ausgelesen:



Meine Schwester hat schon sehr von diesem Buch geschwärmt und ich kann es nur bestätigen: eine Geschichte, so herrlich und liebenswert, ganz nach meinem Geschmack. Ein Genetik-Professor (Don) sucht eine Ehefrau und macht daraus das Ehefrau-Projekt. Rosie wird ihm von einem Freund untergejubelt. Den Test besteht sie zwar nicht, aber trotzdem macht sie sich im Leben des Professors breit  - unbedingt lesen :)



Kommentare:

Hanna hat gesagt…

Liebe anke,
Das sind tolle Quilts, die du uns zeigst. Gut, dass du hingefahren bist. Dien Einkauf kann sich auch sehen lassen, die Blaudrucke sind wirklich einmalig. Da ich auf dem Weg der Besserung mit meinen Augen bin kann ich langsam auch ans Lesen denken, danke für den Buchtipp.
Liebe Grüße
Hanna

Nana hat gesagt…

Solche Stifte habe ich seit zwei Jahren hier liegen und kam nicht einmal dazu, sie richtig zu benutzen.

Nana

Klaudia hat gesagt…

Liebe Anke,

tolle Arbeiten zeigst du hier...richig interessant anzusehen....und eine schöne Beute hast du gemacht.Viel Freude beim Verarbeiten...

LG KLaudia

Die Fischerin hat gesagt…

Liebe Anke,
vielen Dank für die Impressionen der diesjährigen Ausstellungen bei der Textile Art und natürlich deinen Lesetipp.
LG, astrid

Trillian as hat gesagt…

Das ist ein schöner Bericht über die TextileArt. Die Stifte wollte ich mir auch erst kaufen, habe es dann aber doch nicht getan. Ich bin gespannt, was du damit gestalten wirst.
Ich fand den neuen nicht schlecht. Die Gänge waren in der Tat sehr eng.