Sonntag, Januar 22, 2017

Jaido - eine Tasche




Dominik erlernt den "Weg des Schwertziehens" - Jaido. Das ist eine japanische Kampfkunst und wird zuerst mit Holzwaffen erlernt. Dafür hat sich Dominik von mir eine neue Tasche gewünscht. Nach vielen Stunden intensiven Kopfzerbrechens kann er nun endlich seine Schwerter vernünftig durch die Gegend tragen, denn bisher benutzte er eine Gitarrentasche als Transporthülle.



Die Gitarrentasche haben wir dann auch als Ausgangsmodell genommen, denn die Anordnung der Trageriemen hat Dominik gut gefallen.




Die Tasche kann man fast komplett aufklappen und hat Platz für drei Waffen. Sie hat innen im unteren Bereich aufgenähte Gummilitze (so wie in Federmappen). Dahinein können die Schwerter gesteckt werden. Im oberen Bereich habe ich Schleifen eingenäht zum Fixieren der Schwerter. Bilder habe ich dazu leider nicht, da das Futter und das Zubehör schwarz ist. Ich konnte es nicht fotografieren.



Die Griffe sind im unteren Drittel angebracht, das wurde so gewünscht. So kann man wohl am besten beim Auf- und Absetzen der Tasche hantieren.




Der Karabinerhaken ist mehr Zierde, eine wirkliche Funktion hat er nicht. Denn die Länge des Riemens kann man durch den Schieber regulieren. Besonders gut hat Dominik gefallen, dass ich den Gurt aufgepeppt habe. Auch das Schrägband ist aus diesem japanisch gemustertem Stoff. Damit bekommt die Tasche einen individuellen Anstrich - ich bin sehr zufrieden mit dem Werk.




Ein neues Buch habe ich mir bestellt - ein Materiallexikon. Geschrieben hat es Constanze mit dem Blog "Nahtzugabe". Das handliche Format passt in jede Handtasche, so dass es gut zu jedem Stoffeinkauf mitgenommen werden kann. Jede Stoffart wurde erlebbar beschrieben. Ich meine damit, die persönlichen Gedanken und Assoziationen von Constanze machen dieses Buch zu einem Nachschlagevergnügen. Zusätzlich wird erläutert wie sich die Materialien beim Verarbeiten verhalten - beginnend vom Zuschneiden, über das Nähen bis zum Bügeln werden alle Verhaltensauffälligkeiten erklärt. Es ist ein Buch zum Nachschlagen, aber auch zum Schmökern.


Kommentare:

Nana hat gesagt…

Ist es von mir arg unmöglich wenn ich frage: Ist Dominik ein Junge oder ein Mädchen? Ist letztendlich egal, cool finde ich es trotzdem, daß er/sie diese Kampfsportart lernt. Und mit so einer tollen Tasche!

Nana

Valomea hat gesagt…

Cool - da sind Mütter doch die Besten! Wo bekommt man sonst so ein individuelles Teil?
LG
Valomea

Das Runde Haus hat gesagt…

Ohhh gefährlich...und interessant dazu. Ich habe hier im Park bei uns mal junge Leute mit solchen langen Stöcken und in Gewändern gesehen. Hingucker, die tolle Tragetasche. Lieben Gruß von Cosmee

Ankes Seesterne hat gesagt…

Liebe Anke,
da hast Du ein echt praktisches Unikat geschaffen, das nun sicher ohne Pause zum Einsatz kommt. Was sicher eine gute Tüftelarbeit. Klasse gelungen!
Liebe Grüße Anke

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Da hast Du ordentlich gearbeitet. Das ist schwierig, aber Du hast es gemeistert - auch eine Art der asiatischen Kunst -
liebe Grüße
Hanna

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Anke,
die vielen Gedanken, die du dir im Zusammenhang mit dem Nähen der Tasche gemacht hast, schlagen sich im Ergebnis nieder, denn Jaido ist nicht nur sehr praktisch sondern auch noch wunderschön! Danke für den Buchtipp, diesmal werde ich mir das Buch auch bestellen, denn ich habe schon soviel Gutes darüber gelesen. Deine Empfehlung hat nun den Ausschlag gegeben ;-) Liebe Grüße von Martina

Polly Patent hat gesagt…

Die Tasche ist wirklich wunderbar geworden!

Liebe Grüße,
Linda