Sonntag, Januar 29, 2017

Das Wetter 2017 als Quilt

In diesem Jahr möchte ich einen Wetterquilt nähen. Bei Elisabeth habe ich sowas das erste Mal gesehen. Monatsblöcke über das Jahr zu nähen ist mir zu aufwändig. Doch schmale Streifen zusammen fügen, das werde ich gut schaffen. 




So sehen meine Farben aus: von dunkelblau bis dunkelrot gehen die Farben. Ich habe die Stoffe selbst gefärbt. Bewusst habe ich in sich gemusterte Stoffe heraus gesucht. Falls es über Tage hinweg keine Wetteränderung gibt, ist es trotzdem nicht langweilig.

Meine täglichen Wetterdaten hole ich mir vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung und trage sie dann in meinen Kalender des Handys ein.  Was ich im Urlaub mache, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich werde ich die Werte des Urlaubsortes eintragen. Diese Besonderheiten werde ich dann beim Quilten markieren.





Die Streifen habe ich erst teilweise zugeschnitten: 3,5 cm x 16,5 cm. Nach Farben sortiert, sind sie gut in den Tüten verpackt. Der fertige Quilt wird etwa 1 m x 1 m groß werden.



Ich stelle mir vor alle paar Wochen die Streifen zusammenzunähen. Jetzt nach vier Wochen sieht noch nicht sehr aufregend aus. Die Temperaturen sind mal über, mal unter dem Gefrierpunkt. Die Ausreißer von unter minus fünf Grad waren gleich zu Beginn des Jahres.

Valomea hat im letzten Jahr auch einen Wetterquilt genäht - sie hat die Streifen monatsweise genäht.




Ausgelesen:



Machandel ist der Name eines fiktiven Dorfes in Mecklenburg. Dieser Ort verbindet alle Menschen, über die der Roman erzählt. Clara ist der Mittelpunkt, sie schreibt an Ihrer Dissertation über das Märchen vom Machandelboom. Daraus entwickeln sich viele Geschichten über Krieg, Flucht Zwangsarbeit, Aufbau und Ende des Sozialismus.  Jan ist Claras Bruder. Er wurde in Machandel geboren und dort aufgewachsen. Er hat später einen Ausreiseantrag gestellt und konnte in die BRD ausreisen. Dann gibt es Natalja die als Zwangsarbeiterin nach Machandel kam und mit Marlenken befreundet war. Alle Figuren erzählen über sich und ihre Mitmenschen. So entsteht ein dichtes Bild über die Zeit von ca. 1935 bis heute. Im Anhang gibt es den Lebenslauf aller wichtiger Figuren im Buch. Mir drängt sich der Eindruck einer wahren Familiengeschichte auf. Ob das wahr ist, ist letztlich nicht wichtig. Die Autorin liebt ihre Figuren - das gefällt mir besonders.
"Machandel" ist jetzt schon mein Buch des Jahres!

Kommentare:

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Das wird ein interessanter Quilt, davon habe ich noch nie gehört. Das Buch scheint ebenso interessant zu sein, ich habe derzeit noch beim lesen einiges aufzuholen.
Mein Engel ist 27x30 cm groß, nur die Vorlage war 5x5, das hätte ich sonst nicht geschafft -
liebe Grüße
Hanna

Nana hat gesagt…

Ein Wetterquilt... da bin ich gespannt. Valomeas finde ich optisch megaschön, Deiner wird es bestimmt auch.

Nana

Klaudia hat gesagt…

Liebe Anke,
da hast du dir ein tolles neues Projekt, mit dem Wetterquilt vorgenommen.Bin gespannt drauf!

LG Klaudia

Elisabeth hat gesagt…

Oh Anke,
da bin ich aber gespannt!!
Der Quilt hat dann ca. die Größe meines Wetter-Quilts!!
Freue mich, dass du die Idee übernommen hast!!
Vielleicht findest du eine Freundin, die dir während eines Urlaubs die Temperaturen notiert.
Wünsch dir viel Spaß beim Nähen!
LG Elisabeth

Trillian as hat gesagt…

Das sieht nach einem spannenden Projekt aus. Ich kenne die Temperaturdecken bislang nur vom Stricken.

Petra.......die sticklady hat gesagt…

Spannend ist so ein Wetterquilt ja, aber mir wqürde dazu die Geduld fehlen. Was ich aber noch spannender finde ist Deine Buchvorstellung,hast Du das Buch auf dem e-book gelesen oder als analoges Buch? Ich würde Dir gerne ein Tauschbuch anbieten, kannst ja mal auf meinem Blog schauen, ob da was bei ist für Dich.
Liebe Grüße Petra

Rostrose hat gesagt…

Liebe Anke,
ein Wetterquilt! Das ist eine großartige Idee!!! Und wenn du das über mehrere Jahre durchziehst, kannst du damit auch gleich auf den ersten Blick das jeweilige Wetter vergleichen.
Dein Buchtipp klingt unheimlich interessant!!!!!!!!!!!
Herzliche rostrosige Grüße
Traude
http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-7-hohenstein-lodge-bulls.html

nealich hat gesagt…

Liebe Anke,
das ist ein spannendes Projekt! Ich hatte Elisabeths Wetterquilt auch im Netz gesehen und den von Valomea natürlich auch... Meiner wird sich eher an Valomea orientieren, in den Farbe wird er Deinem ähneln...
Bin gespannt und werde wohl öfters mal vorbeischauen bei Dir :-)
Alles Liebe, Katrin

Valomea hat gesagt…

Liebe Anke,
Du hast eine wundervolle Farbpalette zusammen gestellt! Und die ersten Streifen zeigen uns deutlich, dass Winter ist, das ist ja gut so. Die schmalen Streifen nähen sich ja vielleicht nicht so gut. Vielleicht geht es besser, wenn Du erst mal alle Montage, alle Dienstage etc. untereinander nähst und dann später zusammen?
Diese Wochenstruktur finde ich immer noch total klasse!
LG
Valomea

Polly Patent hat gesagt…

Dein Jahresprojekt klingt aber toll. Da bin ich schon gespannt, wie denn das Wetter und nachher der Farbverlauf aussehen wird!

Liebe Grüße,
Linda