Sonntag, Juli 31, 2016

Entschleunigung auf Hiddensee




Nach der anstrengenden Woche waren wir reif für die Insel. Die Räder ließen wir zu Hause und nahmen statt dessen einen kleinen Quilt mit.



Es ging nach Hiddensee. Die Insel ist für Privatautos gesperrt, hat keine Brücke und ist dadurch nur mit dem Boot erreichbar.
Die Entschleunigung begann schon, nachdem wir das Auto in Schaprode abgegeben hatten.
Wir hatten noch viel Zeit bis die Fähre kam und konnten dadurch dem Hafenteiben zusehen.

Hiddensee ist ja eine ganz kleine Insel, sehr schmal und ca. 16 km lang. Die westliche Seite besteht fast nur aus breitem weißen Sandstrand. Es gibt drei Hafen - in Neuendorf, Vitte und in Kloster. Eine vierte Gemeinde liegt ganz im Norden, das ist Grieben.
Unsere kleine gemütliche Ferienwohnung war in Kloster.




Von dort aus konnte man Wanderungen in den Dornbusch machen, das ist der hügelige Teil im Norden mit Steilküste und Leuchtturm.



Die höchste Erhebung ist der Bakenberg mit ca. 70 m.



Die Uhren ticken auf so einer kleinen Insel wirklich noch anders. Manche mögen es langweilig finden, es passiert ja nicht viel. Doch guckt man genau hin, findet man wieder die Kleinigkeiten im Leben, die wirklich wichtig sind.




Zum Beispiel stehen vor jedem Laden praktische Quilthalter.
Manche Leute stellen hier ihre Fahrräder ab.




Auf den Wiesen wachsen saftige Kräuter und bieten eine romantische Kulisse zum Fotografieren.

Nun, da auch der Quilt entschleunigt ist, habe ich ihn heute den Großeltern übergeben. Der Quilt ist ein ganz besonderer. Fast alle Quadrate sind aus Kleidungsstücken der Familie. Interessanter Weise konnte ich auch Jersey, Cord und Mischgewebe wirklich gut verarbeiten.
Die großen Quadrate mit den Schildkröten sind aus weichem Flanell. Ich denke die unterschiedlichen Materialien werden, den Kerl zum Tasten und Erkunden anregen. Denn zu Tasten gibt es eine ganze Menge, nicht zuletzt durch die Quiltlinien.


Die leuchtend grüne Rückseite ist aus Westfalenstoff.



Ausgelesen:






Ich habe alle drei Teile hintereinander gelesen. Nachdem ich den ersten Film gesehen habe war ich neugierig. Es war angenehme Unterhaltungsliteratur, nicht mehr nicht weniger. Auch wenn in den Büchern manches anders ist, reicht es meiner Meinung nach die Filme zu sehen.



Kommentare:

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Danke für die schönen Bilder und die Erklärungen dazu, ich glaube dort könnte es mir auch gefallen. Toll, das Dein Quilt mitgekommen ist -
liebe Grüße
Hanna

Elisabeth hat gesagt…

Liebe Anke, nach eurer Radeltour habt ihr euch die Inselruhe auch verdient!! Leider war ich auf Hiddensee bisher nur als "Tagestourist". Die Insel hat mir sehr gut gefallen. Deine Bilder machen klasse Werbung dafür!! Wünsch euch noch schön Tage!! Lg Elisabeth

Klaudia hat gesagt…

Liebe Anke,

dein Quilt sieht wunderschön aus...und du hast ihn super in Szene gesetzt...es wirkt so richtig toll, in der Urlaubskulisse;-)

LG Klaudia

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Hallo Anke,
Danke für die tollen Fotos vom Quilt und von der Insel !

Liebe Grüße
Angelika von da, wo der Norden aufhört

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Anke,
eine Insel voller Quiltständer, das ist doch einfach perfekt ;-) Der Babyquilt ist einfach traumschön und die Entschleunigungsinsel bietet den passenden Rahmen für deine tollen Fotos! Teil 1 der Tribute habe ich auch vor Jahren gelesen und fand es sehr unterhaltsam, mehr brauchte ich aber nicht von Catniss & Co, kann aber verstehen, warum die Bücher und die Filme so begeisterten! Liebe Grüße von Martina

Kleine Nadelelfe hat gesagt…

Hallo liebe Anke
Quiltständer überall?
Gleich nach der Wende war ich auf der Insel Rügen mit einem Abstecher nach Hiddensee. Von Schaphorn mit dem Schiff. Leider hatten wir damals kein schönes Wetter. Wir waren auch nur als Tagesgast dort. Waren am Grab von Gerhard Hauptmann und auch in dem Museum (Haus).
Eine kleine aber feine Insel. Wunderschöne Aufnahmen und toll für Deinen kleinen Quilt. Den hast Du wunderschön in Szene gesetzt.
Ganz liebe Grüße aus dem Rheinland.
Ingeburg

kreativa hat gesagt…

Hallo!
ich musste echt schmunzeln, als ich deine Zeilen gelesen habe. Hiddensee ist perfekt zum Entschleunigen, da kann ich dir nur zustimmen.
Und mit den Büchern ging es mir vr garnicht langer Zeit genauso, ich habe sie förmlich gefressen. Man kann einfach nicht aufhören, hat man erstmanl begonnen...Alles um einen herum verschwindet und man "ist" im Buch....

Rostrose hat gesagt…

Liebe Anke, was für ein schöner Hintergrund für deinen entschleunigten Quilt doch diese hübsche, ruhige Insel ist. Ich glaube, ich muss auch mal wieder auf so ein anders tickendes Inselchen, das hat schon was! :o) Ich finde diese Idee so süß: ein Quilt aus lauter Familienmitglieer-Kleidugnsstücken. Und alles sieht so hübsch und harmonisch aus!

Die Panem-Bücher habe ich verschlungen, noch bevor die Filme rauskamen. Ich bin aber sowieso eine echte Freundin von so ner Art "Rebellen-Fantasy" ;o))
Liebste Rostrosen-Sonntagsgrüße,
Traude
http://rostrose.blogspot.com/2016/08/petit-dejeuner-in-lavendeltonen.html