Sonntag, Juli 17, 2016

Ein Haus für Meg




Meg hatte Geburtstag. Und weil das ein ganz besonderer Geburtstag war, haben die Zicken für Sie genäht. Die Zimmer wurden sehr liebevoll gestaltet. Ich bin gespannt darauf, wie Meg ihr Haus einrichten wird. Ich habe mich bei der Anordnung für das Foto von praktischen Überlegungen leiten lassen, daher ist bei mir das Bad über der Küche. Aber lasst uns mal in Ruhe durch das Haus gehen.




Hereinspaziert!
Wally hat eine schöne Holztür mit Rosenranken bewachsen lassen. Das Schild darüber zeigt dem Besucher den richtigen Weg. 





Die erste Stärkung erhalten wir im Wohnzimmer mit großzügigem Esstisch. Meg hat hier uns hier schon oft empfangen und uns mit köstlichsten Speisen bewirtet. Susanne hat das wunderschön in Szene gesetzt.





Die Küche habe ich gestaltet. Vor dem Fenster stehen Kräuter und auf dem Herd kocht gleich das Wasser für frischen Tee. Der Kühlschrank ist gefüllt mit vielen Leckereien.






Dann geht es die Treppe hoch in die nächsten Etagen. Den Quilt könnte man auswechseln. Kathrin hat ihn als kleinen Miniquilt an die Wand gehängt. Besonders raffiniert hat sie das Treppengeländer gestaltet.





Kerstin hat das Kinderzimmer eingerichtet. Das Bett ist dreidimensional gefaltet und auch dieses Wandbild könnte man abnehmen. Für den Schrank hat sie sich wieder was Besonderes einfallen lassen.





Die Tür lasst sich öffnen, und man bekommt einen Überblick über die Garderobe.






Bei der Gestaltung des Badezimmers war Renate sehr einfallsreich. Man merkt dem Blöckchen an, dass sie viel Spaß bei der Sache hatte, Angefangen vom kleinen Quitscheentchen und dem Schwamm auf der Wanne, über den Handtuchhalter und dem Badeläufer aus Frottee. Witzig finde ich auch den Fön am Waschtisch.





Für ein gemütliches Schlafzimmer hat Bettina gesorgt. Das nostalgische Bett hat kuschelige Kissen mit den Initialen des Paares. Die Pflanzen sorgen für behagliches Klima.




Natürlich gibt es in dem Haus auch ein Nähzimmer. Karin hat es mit viel Liebe gestaltet. Mit der Elna und den Werkzeugen auf dem Tisch kann ein neues Projekt gestartet werden.


Die Maße der Blöcke sind immer gleich, so passt alles gut zusammen. Die Zimmer sind 31 cm breit und 23 cm hoch. Die Eingangstür und das Treppenhaus haben das gleiche Format nur längs: 23 cm breit und 31 cm hoch.
Meg darf jetzt alles mit Zwischen- und Randstreifen verbinden. Vielleicht setzt sie dem Ganzen noch ein Dach auf. Auf jeden Fall hat sie beim Zusammensetzen genug Gelegenheit alle Blöcke ausgiebig zu betrachten.
Es war wieder ein sehr herausforderndes Projekt der Zicken mit tollen Ergebnissen.












Kommentare:

Kleine Nadelelfe hat gesagt…

Liebe Anke
Oh je was für ein Fummelskram. Aber sehr, sehr schön geworden.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend und eine sonnenreiche Woche.
Liebe Grüße Ingeburg

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Hallo Antje,
das ist eine tolle Idee, die wunderbar umgesetzt wurde. Ganz toll !

Liebe Grüße
Angelika

Nana hat gesagt…

Wow, ich bin hin und weg, was für ein prächtes Wohnhaus und so viel Liebe für die Details. Großartig gemacht.

Nana

Valomea hat gesagt…

Das ist total süß geworden!
LG
Valomea

Beatrice hat gesagt…

Das ist eine geniale Idee, und die Umsetzung ist super gelungen! Ich vermisse alle Zicken und die Inspiration! Viele Grüße an alle!

Beatrice

Elisabeth hat gesagt…

Eine tolle Idee!! War bestimmt ziemlich fitzelig?!?! Lg Elisabeth

Polly Patent hat gesagt…

Da will ich am liebsten gleich einziehen! Jedes Zimmer sieht sehr gemütlich und einladend aus :)

Liebe Grüße,
Linda

Gabi Kaeferchen hat gesagt…

klasse, das ist einen super Idee und ganz süß umgesetzt

lg gabi

GittaS hat gesagt…

Fantastisch gemacht,wunderbar!
LG
Gitta