Sonntag, Juni 19, 2016

Babyjäckchen


Ich habe ein Baby-Glücks-Jäckchen genäht. Meg hat mir von einem hübschen Brauch erzählt: demnach soll die erste Kleidung für das neugeborene Baby aus einem Hemd des Vaters genäht sein. Das bringt Glück.



Natürlich habe ich zuerst ein Probejäckchen genäht. Den Schnitt hat mir Meg geschickt, er ist einem Puppenkimono nachempfunden. Die Ärmelweite hat mir so gar nicht gefallen. Ein Kollege von mir ist gerade Vater geworden, Er nahm das Kittelchen (so nennt er das Jäckchen) zur Anprobe mit nach Hause, Und meine Vorahnung hat sich bestätigt, es war gar nicht möglich die Ärmchen in das Jäckchen zu stecken. Sein Tipp war: Jersey würde die Sache sehr vereinfachen.
Da hat er natürlich recht, doch die Männerhemden sind nun mal in Leinwandbindung verarbeitet und damit weniger dehnbar.




Somit musste der Schnitt verändert werden. Die Ärmel sind jetzt weiter und runder angesetzt.



Die Innenseite des Jäckchen ist aus einem Hemd des werdenden Papas. Der Stoff ist sehr schön fein und weich. Die Außenseite ist aus einem schönen Westfalenstoff mit maritimen Motiven. Die Familie liebt die Insel Sylt.


Die Mama braucht auch ein wenig Unterstützung und hat zusammen mit dem Babyjäckchen ein kleines Kuschelkissen zur Stärkung bekommen. Die Stoffe sind aus der Familie, sie werden auch in dem Babyquilt auftauchen. 




Ein Vorgeschmack auf den Babyquilt ist die Rückseite des Kissens. Die Schildkröten sind aus kuscheligem Baumwollflanell. Aus dem Papahemd war noch soviel Stoff übrig, dass ich daraus Schrägstreifen für die Paspel schneiden konnte.




Das zweite Mal blüht diese Rose bei mir. Sie heißt "Apple Blossom", Inzwischen hat sie die Pergola erklommen und rankt sich oben entlang. Die großen Dolden locken viele Bienen an.  Selbst nach dem großen Regen ist die Blüte nicht zermatscht.




Und dann blüht endlich der Rittersporn bei mir. Das Blau ist sehr intensiv und überstrahlt das Beet.







Kommentare:

Ucki hat gesagt…

Was für ein schöner Brauch . Das Jäckchen sieht jetzt richtig bequem aus!
Toll geworden!
Ich versuche es jedes Jahr wieder mit Rittersporn, aber der kommt nie wieder.
Sonst habe ich aber ein Händchen für Blumen.
Liebe Grüße
Ucki

Nana hat gesagt…

Das finde ich auch, ein wunderbarer Brauch! Und diesen hast Du perfekt umgesetzt.

Nana

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Hallo Anke,
die Idee finde ich ganz toll ! Die muss ich mir unbedingt merken :-)

Liebe Grüße
Angelika

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Die junge Familie wird Deine Geschenke sehr schätzen, so viele schöne Gedanken hast Du eingeflochten. Dein Garten scheint ein Paradies zu sein, bei mir blüht der Rittersporn auch, habe ihn aber frisch gepflanzt, bisher ist er immer wieder verschwunden.
Liebe Grüße
Hanna

Andrea K. hat gesagt…

Liebe Anke,

was für eine schöne Idee. Jäckchen und Kissen sind beide ganz toll geworden.
Wie lieb von dir diesen netten Brauch weiterzuführen.
Schön blüht es auch in deinem Garten. Mein Rittersporn hat die Regengüsse der letzten Zeit nicht gut überstanden. Bin gespannt ob er sich erholt.

Sei lieb gegrüßt
Andrea

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Anke,
was für ein netter Brauch, ich kannte ihn zwar nicht, finde das aber trotzdem total schön! Mit dem Nähen von Babykleidung habe ich auch schon so meine Erfahrung gemacht, du hast das Jäckchen wirklich toll hinbekommen und kannst zukünftig damit in Serie gehen ;-) Das Mama-Kissen ist natürlich das Highlight schlechthin, da wird die Freude sicher riesengroß gewesen sein, liebe Grüße von Martina