Donnerstag, April 21, 2016

Osterurlaub

Einen neuen Blogbeitrag habe ich schon am Sonntag versprochen - nun kommt heute ein kurzer Einblick in die letzten Wochen:



Es war Ostern, als ich die Mäuse nähte - vielleicht sind sie deshalb ein wenig bunter geworden? Auf jeden Fall sorgt die Körnerfüllung für lockere Muskeln.



Eine lieb gewordene Sitte ist am Ostersamstag der Besuch des Töpfermarktes in Görzke. Im Büro habe ich gern einen bunten Strauß auf dem Tisch, doch das passende Gefäß war nicht immer im Schrank. Daher habe ich mir in diesem Jahr ein paar Vasen gekauft.



Am Sonntag wurden natürlich im Garten Eier gesucht



und beim Spaziergang wurden die neuen Lämmer bewundert.

Ein paar Tage später machten wir Urlaub:
Einmal im Jahr schaffen wir es, dass die ganze Familie einen Termin findet um gemeinsam weg zu fahren. Nachdem wir in den letzten Jahren die Oberlausitz und den Harz erkundeten, sollte es nun die Sächsische Schweiz sein. Es dauert immer eine Weile bis wir eine passende Unterkunft finden. Es ist ja nicht so einfach - wir brauchen sieben Schlafzimmer, einen Gemeinschaftsraum und einen Esstisch für zwölf Personen. So ein Objekt fanden wir in der Nähe von Bad Schandau.

Leider war das Wetter nicht so schön wie erhofft. Ende März ist es eben doch noch kalt. Allerdings lag kein Schnee mehr, so wie im letzten Jahr im Harz. Doch hat uns nichts abgehalten wandern zu gehen.


Der erste Tag führte uns kreuz und quer durch die Stadt. In der Ferienwohnung gab es einen Ordner mit Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Darin war auch ein Quiz über Bad Schandau. Unser Ehrgeiz war geweckt, denn wir rätseln alle furchtbar gern. Nebenbei fanden wir den einen oder anderen Geocache. So lernten wir auf amüsante Weise die ganze Stadt kennen.



Am nächsten Tag gingen wir über den Lilienstein zur Festung Königstein. Mittags hat sich auch der Nebel gelichtet. Auf der Festung zeigte sich dann der blaue Himmel. Der Rückweg an der Elbe entlang war dann nicht mehr schwierig.



Durch die Schrammsteine sind wir am Samstag geklettert. Ich finde, diese Tour ist eine der schönsten Wanderwege im Elbsandsteingebirge. Der Weg führt entlang zerklüfteter Felsen. Über steile Stiegen und schmale Treppen gelangt man immer wieder auf den Kamm.



Die Anstrengung wird natürlich mit tollen Ausblicken belohnt. 




Am Sonntag ging es dann schon wieder zurück nach Hause - nicht ohne einen Abstecher zum Schloss Moritzburg gemacht zu haben. Hier wurde unser aller Lieblingsmärchen gedreht. Leider war die Sonderausstellung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" nicht mehr zu sehen.




Ja, und als wir wieder zu Hause waren hörte ich ein leises Jammern. Meine Nähmaschine fühlte sich stark vernachlässigt. Von einem Babyquilt hatte ich noch Reste einer Stoffserie mit Wombat. Daraus habe ich diese Blöcke konstruiert. Es hat mal wieder richtig Spaß gemacht ausgiebig zu nähen. Später werden weiße Streifen eingefügt und fertig ist ein neuer Quilt

Nicht ausgelesen habe ich:



Das Buch habe ich fast bis zur Hälfte gelesen. Es gibt zu dieser Geschichte einen (ersten) Teil "Wilde Schafsjagd". Diese war mystisch und spannend .Was der Schafsmann soll, keine Ahnung - ich habe aufgegeben.




Auch das Chamäleon hat mich nicht gepackt. Eigentlich hatte ich Bücher von Minette Walters spannend und unterhaltsam in Erinnerung. Dieses hier spielt im Umfeld eines traumatisierten Soldaten, er wird verdächtigt Frauen umgebracht zu haben. Die Story ist wenig glaubhaft und langweilig geschrieben - finde ich.


Kommentare:

Nana hat gesagt…

Das schien wirklich wunderbar dort gewesen zu sein. Zwei Bücher ohne Dein Lob... gibt´s das oft?

Nana

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Danke für die schöne Schilderung Eures Osterurlaubs, danach gleich wieder an der Nähma, super! Schade, dass die Bücher nicht so spannend waren, aber so geht es oft bei Schriftstellern, ab und zu geht ihnen die Luft aus -
liebe Grüße
Hanna

Die Fischerin hat gesagt…

Liebe Anke, beim Posten des letzten Wochenendes bin ich auf deinem Blog gelandet und habe die Körnermäuse gesehen .... mir ist heute leider eine in der Mikrowelle verbrannt, was heißt, daß ich da auch neue nähen muss. Deine bunten sind da vielleicht eine Idee.
LG, astrid

Polly Patent hat gesagt…

Wenn man selber so blogfaul ist, wie ich im Momentan, dann verpasst man hier eine ganze Menge!
Du hast Ostern und den Urlaub so schön zusammengefasst. Es machte richtig Spaß mit Hilfe deiner Fotos in Erinnerungen zu schwelgen :)
Der Quilt gefällt mir richtig gut. Vor allem der satte Magenta-Farbton!

Liebe Grüße,
Linda