Sonntag, August 17, 2014

Heiligengrabe mit Quilt




Heute machten wir einen Ausflug in die Prignitz ins Kloster Heiligengrabe.



Das Kloster wurde von Zisterziennserinnen im 13. Jahrhundert gegründet. Es zählt in Brandenburg zu den besterhaltensten. In einer Führung erfährt man viel über die Geschichte und über das Leben der Nonnen, oder Stiftsdamen (so werden sie heute genannt).



Mit auf Fototour kam ein kleiner Quilt. Den habe ich in der letzten Woche fertig gemacht.




Das Top lag schon eine Weile im Schrank, doch demnächst wird er für ein neues Baby gebraucht.




Die Blöcke sind gleich groß, doch die Mittelteile sind verschieden. So kann man verschiedenste Motive einbauen. Es gibt quadratische und rechteckige Mittelteile.



Die Decke wird das Kind eine Weile begleiten können, ca. 100 cm x 120 cm groß ist sie geworden.


Die Klosteranlage in Heiligengrabe ist unerwartet weitläufig. In dem Restaurant haben wir superlecker gegessen. Unter anderem aßen wir Brennesselschnitzel und Salat völlig aus Wildkräutern.




Der Kräutergarten war hinter einer hohen Hecke verborgen und bot viel sinnliches für Auge und Nase,


Dir Rückseite passt farblich hervorragend zum Top. Da es ein Mädchen wird, habe ich einen roten Rand gewählt. So ganz neutral kann ich doch nicht nähen :)




Die Klosteranlage ist wunderschön. Es gibt verschiedene Seminar-Angebote. Unter anderem gibt es das Angebot eine Zeit des Schweigens hier zu verbringen.



Verschiedenste Minzen sind in allen Ecken zu finden. Daran laben sich nicht nur die Hummeln, im Restaurant gibt es auch herrliche Soße oder Tee davon.





Eng verschlungen haben sich Zinie und Rudbeckia - eine herrliche Verbindung.





Es gibt auch Häuser, die neue Bewohner suchen.






Mit dem nötigen Kleingeld kann man in ruhiger Umgebung wunderschön wohnen.


Was sonst noch diese Woche war:



Wir hatten Gäste zum Burger-Essen - und ein Mitbringsel für uns war - eine Burgertorte. Ist die nicht toll? Natürlich gab es die dann gleich zum Dessert.



Ausgelesen:




Eine Empfehlung von Johanna - Das Lavendelzimmer
Ich dachte ganz lange, dem Titel nach muss das ein ganz typisches Frauenbuch sein - so alte Erinnerungen, Liebe und so.

Das trifft auch zu - doch mit unglaublich schönen Worten - skurrilen Charakteren und wunderschönen Beschreibungen.
Ich bin Johanna sehr dankbar für den Tipp und kann ihn uneingeschränkt weitergeben - ein wundervolles Buch über das Leben!

Kommentare:

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Der Quilt passt perfekt in die Umgebung, die mir sehr gut gefällt. Das Buch sah ich Freitag in einer Buchhandlung, hätte ich es gleich gekauft -
liebe Grüße
Hanna

StrickRatte hat gesagt…

Den Quilt finde ich wunderschön,und sehr schöne Plätze hast du ausgesucht zum Fotografieren.
LG Hannelore

Nana hat gesagt…

Wie toll der Quilt in Szene gesetzt ist! Und wie wundervoll das Kirchenfenster strahlt!!!

Nana

Klaudia hat gesagt…

Liebe Anke,

ein wunderschöner Quilt, in toller Umgebung...du hast ihn so wunderbar zB. zwischen den Mauern,in Szene gesetzt.

Liebe Grüße
Klaudia

Grit hat gesagt…

Das sind ja tolle Fotos. Wunderbar das Strahlen des Quilts.
LG Grit

stufenzumgericht hat gesagt…

Ja, liebe Anke, das Lavendelzimmer ist ein wunderschöner Roman - ich hatte ihn seinerzeit verschlungen. Übrigens, "Die Mondspielerin" von derselben Autorin ist auch ganz toll. Das trifft natürlich umso mehr auf deinen farbenfrohen Babyquilt zu, den du sehr stimmungsvoll in Szene gesetzt hast! GlG, Martina

Petruschka hat gesagt…

Ich liebe es, wie du uns immer zu Euren Ausflügen mitnimmst und die ungewöhnlichsten Orte zeigst. Wunderbare Fotos hast du geschossen. und der Babyquilt wurde toll präsentiert.

Herzlichst, Petruschka

Die Fischerin hat gesagt…

Hallo Anke, vielen Dank für die tollen fotos eures Sonntagsausfluges! So ähnlich ist die Klosteranlage in Marienstern in Sachsen angelegt mit großem Klostergarten, Bäckerei und ebenso leckerem Klosterkeller. -
Babyquilts sind super schön geworden.
Liebe Grüße von mir

Kleine Nadelelfe hat gesagt…

Liebe Anke,
Danke für die wunderschönen Bilder, die Du uns zeigst. Dein Quilt setzt Du super in Szene.
Schleppst Du bei Deinen Ausflügen immer einen Quilt mit?
Liebe Grüße Ingeburg

sajuki hat gesagt…

great !
Greetings from Poland :)
Katarzyna


www.sajuki.blogspot.com

Rostrose hat gesagt…

Liebe Anke,
der Quilt ist wieder ein entzückendes Stück "Liebe zum Einwickeln" - wundervoll farbenfroh und bestimmt eine Freude für Mama und Kind. Und du präsentierst ihn in einerm herrlichen Ambiente - ja, um in solch einer Umgebung zu leben, hätte ich auch gern das nötige Kleingeld. Nur all zu langes Schweigen wäre nicht so wirklich meins ;o)) Bei dem Lavendel-Buchtitel hätte ich mir ähnliches vorgestellt wie du - und vermutlich nicht hingegriffen. Aber deine Empfehlungen waren bisher noch nie ein Reinfall. Das könnte also was werden mit mir und dem Buch - wobei ich derzeit auch lesemäßig total im Rückstand bin... Was "Die Karte meiner Träume" betrifft - wir waren natürlich auch skeptisch, Literaturverfilmungen können immer ein Reinfall sein. (Manchmal ist es aber auch umgekehrt - zumindest meiner Meinung nach. Ich habe "Lachsfischen im Jemen" im TV gesehen und dann das Buch gelesen... da gefiel mir der Film deutlich besser...) Die Geschichte vom hochbegabten T.S. Spivet wird im Film auch etwas anders erzählt als im Buch - aber allein die märchenhaften Bilder und der entzückende Hauptdarsteller machen den Film schon sehenswert. Danke auch für deinen "Monsieur Claude und seine Töchter"-Tipp, die Voranzeige ist schon mal sehr amüsant ;o))
Hab noch ein schönes weiteres Wochenende!
Allerliebste Rostrosengrüße,
Traude
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥