Sonntag, März 30, 2014

Taschenparade


In Blossin wurden nicht nur Taschen ausgestellt, sondern auch genäht.


Aus dem entzückenden Apfelstoff habe ich eine Variane des Zaubertäschchens genäht.
Das Besondere daran ist der Taschenboden.


Hier noch mal die Tasche mit dem Futter. Die Stoffe hatte ich in meinem Mugginpäckchen.




Die Schultertasche mit Hibiskusblüten war ein Wettebewerbsbeitrag von mir.
Den Stoff habe ich ein Jahr vorher von Moni geschenkt bekommen. Ich wollte ihn nun unbedingt für Blossin verarbeiten. Das Kunstleder gibt der Tasche den nötigen Pep.


Die Blüten kommen durch das Quiltung schön plastisch raus.

Da Karin sich in die Tasche verliebt hat, habe ich sie ihr geschenkt.
Sie war ganz schockiert und wollte sie gar nicht annehmen. Zum Glück hat sie sich eines besseren besonnen.
Ich freue mich, dass sie nun in guten Händen ist und geliebt wird :)




Dafür hat sie mir diese tolle Schildkrötentasche genäht. Darüber habe ich mich sehr gefreut- vor allem, da ich mir fast Stoff mit Schildkröten gekauft hätte. So hat alles seinen Sinn.




Die Tasche hat einen guten Stand, weil die Bodenecken nicht zurückgeschnitten wurden. 



Mein zweiter Beitrag zum Taschenwettbewerb.



Ich hatte noch Blöcke von einem Crazy-BOM. Leider habe ich da nur 5 Monate durchgehalten.
So als Tasche finde ich die Blöcke wunderschön, da kann ich sie überall mit hinnehmen.



Die Innentasche ist mit einem Druckknopf versehen und mit Spitze geschmückt.




Für den Träger habe ich verschiedene feste Stoffe zusammengenäht.





Das letzte Taschenmodell habe ich genäht um zu probieren was besser ist.
Sonst nähe ich die Taschen so:
Das Binding nähe ich mit der Nähmaschine an den Taschenkörper.
Den Reißverschluss nähe ich an das Futter.
Die beiden Teile werden dann mit der Hand verbunden, d. h. der Reißverschluss mit dem Futterteil wird an den Schrägstreifen per Hand genäht.
Das mach ich nicht so gern.






Bei dieser Variante wird der Schrägstreifen rechts auf rechts auf den Taschenkörper genäht. Dann wird auf diese Naht der Reißverschluss aufgenäht. Zum Schluss wird der Schrägstreifen per Hand an den Reißverschluss genäht.
Mir persönlich gefällt diese Variante besser.





 Bei bestem Wetter in Berlin - Halbmarathon - ich gratuliere allen Finishern.



Ausgelesen:


ein zweites Mal - weil das Buch verfilmt wurde und jetzt im Kino kommt. 
Am Dienstag sehe ich mir den Fim an.

Vom Buch bin ich restlos begeistert - müsst ihr unbedingt lesen.



Kommentare:

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Tolle Taschenmodelle sind da entstanden und genäht worden. Von dem Buch habe ich auch schon gehört, Halbmarathon bei diesen Temperaturen laufen ist eine großartige Leistung -
liebe Grüße
Hanna

Helena hat gesagt…

Liebe Anke,

das war wirklich eine Taschenparade zum Verlieben! Und die Crazy-Blöcke hast du toll verarbeitet, die Tasche ist edel aber gleichzeitig geräumig, finde ich super.

LG
helena

StrickRatte hat gesagt…

Eine tolle Tascheparade,da würde mir die Wahl schwer fallen.
LG Hannelore

Nana hat gesagt…

Boah, was sind das für wunderschöne Taschen!!!!! Ich könnte mich gar nicht entscheiden, wenn ich es jetzt müßte.
Ist das Buch spannend? Ist es was Historisches?

Nana

Klaudia hat gesagt…

Woow, welch eine Vielzahl an schönen Taschen...die beige Hängetasche gefällt mir besonders gut...

LG Klaudia

Elisabeth hat gesagt…

Liebe Anke, da warst du aber echt fleißig!!! Die Taschen sind klasse, jedoch das gestrickte Kissen im nächsten Postist genial!!! Wünsche dir viel freude damit!! Liebe grüße aus NRW Elisabeth