Sonntag, März 02, 2014

Taschen und egoistisches Nähen im Februar


Auf den letzten Drücker habe ich gerade noch die Kurve gekriegt und gestern etwas für mich genäht. Allerdings ist es nur ein ganz kleines Herzchen geworden. Dafür fügt es sich ganz gut in meine kleine Galerie am Fenster ein.

Besser lief es mit dem Projekt - 12 Taschen:


Schon lange lag dieser hübsche Schneeglöckchen-Stickblock bei mir rum. Zusammen mit einem Rest Westfalenstoff ergab das einen schönen Beutel. Er ist etwa 50 x 50 cm groß.



Auf der Rückseite treffen die Streifen auf Karos. 



Da ich ein Transportmittel brauchte, um Geburtstagsgeschenke nach Berlin zu transportieren, bekam meine Tochter auch einen Beutel.



Ausgelesen:



Die Geschichte spielt in Berlin (ab 1945) und wird aus der Sicht eines anfangs etwa 9-10jährigen Jungen erzählt. Die Berliner Bevölkerung bereitet sich auf einen eisigen Winter vor. Die Mutter muss das Leben nach dem Krieg allein organisieren und kommt schlecht mit dem lebhaften Jungen zurecht. Der Vater ist noch in Gefangenschaft. Witzige Dialoge im Berliner Dialekt machen die Geschichten sehr lebendig. Viele Sprüche kenne ich von meinem Vater. 
Gerade eben lese ich bei Wiki, dass es noch mehr Romane von ihm gibt. Die werde ich mir wohl nach und nach zulegen. 


Kommentare:

Valomea hat gesagt…

Hallo Anke,
das sind ja zwei schöne Taschen geworden! Die Schneeglöckchenstickerei ist zauberhaft.
LG
Valomea

Trillian hat gesagt…

Schöne Herzen und Taschen hast du genäht.
Das Buch klingt interessant.
LG Trillian

Nana hat gesagt…

Ich mag Deine Buchrezessionen, so nennt man das doch, oder? Du greifst nämlich in ein ganz anderes Regal als ich das tun würde, immer sehr interessant.

Nana

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Ich kann mich dem nur anschliessen. Die Taschen sind zauberhaft und der Buchtipp bestimmt sehr gut, danke. Auch wir leben in der Faschingswüste, stört mich aber so gar nicht -
liebe Grüße
Hanna

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Anke,
egoistisches Nähen ist wohl das Beste, was wir uns antun können ;-) Dein Herzenfenster sieht richtig einladend aus, da möchte man gerne hingehen ;-) Tascen kan frau auch nie genug haben, ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht! GlG, Martina

Klaudia hat gesagt…

Liebe Anke,

dein Herzchen ist so sweet geworden...und es bereichert dein Herzen-Fenster.
Und auch deine Taschenparade sieht klasse aus...

*.:。✿*Herzlichen Gruß Klaudia*✿。.:*
*✿*.:。: .*✿* *✿*.:。: .*✿* *✿*.:。: .*✿*

Judy hat gesagt…

So schöne Sachen. Ein Herzchen kann man immer mal dazwischenschieben, das macht Spaß.
Hab ganz lieben Dank für Dein Voting!
LG Judy

Kleine Nadelelfe hat gesagt…

Liebe Anke
Vielen Dank für Deinen netten Kommentar auf meinem blog.
Deine Herzparade am Fenster gefällt mir sowie Deine tollen Taschen, ob mit Schneeglöckchen oder Äpfelchen.
Liebe Grüße Ingeburg

123-Nadelei hat gesagt…

Die Hülle für das Tablett ist praktisch und schön. Auch die Beutel-Taschen samt Stickerei gefallen mir.
LG Ute