Sonntag, August 25, 2013

neues Top und andere Kleinigkeiten


Fast fertig ist mein Batik-Top. Mit dem Nähen begonnen hatte ich ja schon in Blossin. Jetzt im Sommer habe ich auf der Terrasse die Blöcke zusammengenäht. Obwohl ich über 300 Blöckchen hatte, fehlten zum Schluss noch 16 Stück. Ich musste mich mächtig motivieren um nochmals Stoffe zusammenzustellen und zu nähen. Jetzt muss noch ein Rand ringsrum genäht werden. Den passenden Stoff will ich auf dem Stoffmarkt kaufen, der konmmt am 1. September nach Potsdam. Mir schwebt dunkelblau oder dunkelgrün vor, vielleicht aber auch orange. 




Astrid´s Post hat mich animiert endlich mal Lavendelsäckchen zu nähen.



Die Blüten haben vier kleine Kissen gereicht. 




Ausgelesen:




Die Geschichte beginnt auf einem Hochhaus in London. Dort treffen vier Menschen aufeinander, die sich umbringen wollen. Im weiteren Verlauf lassen sie erst mal von ihrem Vorhaben ab und verbringen Zeit miteinander. Erzählt wird aus den jeweiligen Perspektiven.
Mir hat das Buch gefallen, es ist gut geschrieben und hat witzige Elemente.


Mittwoch, August 14, 2013

Farben und Geburtstagskarten


Im Sommer häufen sich die Geburtstage - somit konnte ich eine ganze Serie Karten nähen.
Dafür habe ich grün gefärbten Stoffen per Monoprint (auf bemalter Folie) belebt. Mit einem Schwämmchen wurde im zweiten Gang Farbigkeit aufgetragen. Mit Garnen quiltete ich Blüten - Inchies geben den Karten das Unverwechselbare.



 In meiner letzten Urlaubswoche war das Wetter ideal zum Färben.




Grün und blaue Stoffe vernähe ich immer schnell - jetzt habe ich Nachschub.




Pink in 6 Tönen - von 1,5 ml bis 60 ml Farbe auf 250 ml Sodawasser.



Für mein neues Rittersporn-Projekt sind schon mal die Stoffe gefärbt. Als nächstes werde ich sie bestempeln.




Ausgelesen:


Leichte Sommerlektüre - im letzten Jahr habe ich zufälligerweise den ersten Teil gelesen.



Sonntag, August 11, 2013

Multiplikations-Decke

Für meine Schwester habe ich Multiplikationsdecken genäht. Sie unterrichtet in zwei verschiedenen Klassen und hat viele Lernmaterialien doppelt um diese immer griffbereit zu haben.
Das Multiplikationsbrett wurde für die Montessori-Pädagogik entwickelt. Da eine Decke leichter zu verstauen und zu händeln ist, wünschte sie sich eine stoffliche Variante von mir.

Die Farbe ist streng vorgegeben, die Stoffe dürfen kein Muster haben und auch das Quilting soll nicht vom Wesentlichen ablenken.



Zum Rechnen werden Zahlenplättchen und Perlen verwendet.

Die Felder sind von rechts unten nach links gehend bzw. von  rechts unten nach oben folgende Bereiche eingeteilt:  grün = 1; blau = 10; rot = 100 usw.

Die Aufgabe lautet 564 x 32.


So wird das auf der Multiplikationsdecke mit Perlenstäbchen dargestellt.

(Da ich hier schon falsch gelegt habe, kann das Ergebnis ja nicht stimmen, schade.)



 

Im nächsten Schritt wurden die Perlen verschoben, so ähnlich machen wir das beim schriftlichen Rechnen.



Das Ergebnis könnte so aussehen., 
da ich aber die Perlen falsch ausgezählt habe, kann es ja nicht stimmen. :(
Die Kinder sollen so aber ein, zwei, fix das Multiplizieren lernen.





Dienstag, August 06, 2013

Sommerbänder



Schnell genäht als Mitbringsel - eine Kopie des Juli-Armbandes. Die Wasseranhänger lagen ja noch bereit - also wurden es drei Bänder, eins bekam meine Schwester, das letzte ich für mich :)

Selbstgefärbten Stoff in Farbverlauf hab ich 4,25 cm breit zugeschnitten, halbiert, gebügelt, geviertelt, gebügelt, genäht.
Als Verschluss nehme ich einfache Druckknöpfe.





Meine Schwester  hat ja jedes Jahr Einschulung. Ich fand, es war Zeit ihr was dazu zu schenken.
Der Jeansstoff wurde mit dem Alphabet gequiltet und mit kleinen Elementen benäht.



Da der "Tafel"knopf nicht auf das erste Armband passte, bekommt sie noch eins, Stoff mit Buchstaben fand ich zum Glück in der Restekiste.




Es gab eine Zeit, da häkelte ich viele Topflappen. Für ein Geburtstagskind habe ich mal wieder welche gemacht. Im Netz fand ich eine Anleitung, mit der die Aufhängung besonders schön gelingt.

Leider habe ich den Link nicht mehr gefunden. Ich beschreibe es mal:

12 Luftmaschen anschlagen, zu einem Ring schließen. Darin 25 feste Maschen häkeln, mit Kettmasche schließen. Dann eine Wende-Luftmasche, drei feste Maschen, in die nächste Masche drei Maschen häkeln, drei feste Maschen, wenden und immer so weiter.


Ausgelesen:






Eine Satire - Adolf Hitler erwacht im Jahr 2011 in Berlin. Sehr amüsant, besonders die Entdeckung des neuen Fernsehens oder die Bekanntmachung mit der NPD gefiel mir.
Manches war mir aber zuviel.