Donnerstag, März 14, 2013

Wieder ein Babyquilt

 Pünktlich für Blossin ist dieser bunte Frühchenquilt fertig geworden. 
Er ist was ganz Besonderes. Andrea hat ihn mit der Hand gequiltet.

Wir haben zusammen für ihre Enkelkinder zwei Babyquilts genäht. Beide Decken hat sie mit der Hand gequiltet, um so gute Wünsche und Gedanken einzubringen. 



Weil ihr die Aktion der Frühchenquilts sehr gut findet, wollte sie auch etwas dafür tun. So habe ich ein Top genäht und ihr gebracht. Wie ihr seht, hat dieser kleine Quilt besonders viele schöne Stiche und somit gehen besonders viele guten Gedanken nach Halle, um dort einem Winzling Wärme zu geben.



Lustige Bälle und Punkte beleben die Rückseite.

Morgen geht es los zum Nähwochenende nach Blossin, ich bin gespannt, wieviele Frühchenquilts Antje mit nach Halle nehmen kann.


Ausgelesen:

Helena hat mir dieses Buch ausgeliehen. Ich war sehr skeptisch; habe dann die Geschichte mit viel Vergnügen gelesen. Es geht da um ein Nähkränzchen, welches aus fünf Frauen besteht. Der erste Mann stirbt noch aus Versehen ...
Herr Krämer ist ein Mann, der seine Frau und die Quiltfrauen im Allgemeinen gut zu kennen scheint :)

Ich würde sagen - wer quiltet sollte den "Mordsquilt" unbedingt lesen!



Kommentare:

Helena hat gesagt…

Schöne kleine Quilts! Und ich finde es schön, dass ihr gemeinsam dran arbeitet.

Ich fand den Mordsquilt auch stellenweise lustig, aber noch mal lesen, nee...

LG
helena

Nana hat gesagt…

Das ist hübsch, dieser Babyquilt.

Nana

Hanna hat gesagt…

Lieber Anke,
Super, wie Ihr die Idee unterstützt, der kleine Quilt ist besonders hübsch. Danke für den Buchtipp und liebe Grüße
Hanna

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Anke,
die Babyquilts sind sowas von schön, vor allem auch wegen der guten Gedanken, die dort eingequiltet wurden. Danke für den Buchtipp, ist abgespeichert ;-) GlG und viel Spaß beim Näh-WoE wünscht Martina