Freitag, Dezember 09, 2011

Schnelle Dreiecke

Grace hat mir vor vier Wochen das Prinzip der schnellen Dreiecke nähergebracht.
Ich bin total beeindruckt von dieser Methode, und wundere mich, dass ich das nicht eher ausprobiert habe.

Das Muster "Bärentatzen" benötigt für einen Block 16 solcher Quadrate aus Dreiecken. Eine gute Gelegenheit das Verfahren auszuprobieren. Anders als Grace habe ich dabei auf Papier genäht. Man kann die Linien aber durch Lichtpausen gleich auf den Stoff übertragen.

Zuerst habe ich mir ein Raster auf Papier aufgezeichnet. Die Abstände zwischen den Geraden ist immer gleich hier z. B. ca. 6 cm. Dann werden diagonale Linien gezogen. Das sind die späteren Nählinien.
Vor dem Nähen werden die beiden Stoffe rechts auf rechts überander, darauf kommt das Rasterpapier. - Bitte vor dem Nähen prüfen, ob die Stoffe wirklich rechts auf rechts übereinander liegen!
Genäht wird füsschenbreit auf beiden Seiten der Diagonalen - hin und die andere Seite zurück.
Zum besseren Verständnis habe ich die Nählinien rot nachgezeichnet.
Das letzte Bild zeigt den fertigen Nähblock.

Jetzt wird alles in Stücke geschnitten - zuerst ringherum den Rand abschneiden.
Dann alle Längslinien schneiden - danach die Querlinien.
Zum Schluss wird entlang der Diagonalen zwischen den Nählinien geschnitten.

Achtet auf die richtige Reihenfolge, sonst kann es Euch passieren, dass Murks entsteht.

So wie hier, da war ich mit der Schere zu schnell dabei.

18 Quadrate sind aus meinem Rasterpapier entstanden. Mit dem Nahttrenner werden die Spitzen gelöst. Das Auslösen des Papiers macht keine Schwierigkeiten wenn man zuerst die kurze Seite abreißt. Das große Stück kann man dann leicht abziehen. Der Stich sollte nicht zu groß sein, dadurch wird das Papier gut perforiert - ich nähe mit 2,2.


Der fertige Block wird ein Gastgeschenk für Quilter in Sutton.



Kommentare:

Sabine K. hat gesagt…

Liebe Anke,
das ist ja wieder genial! Und der Block ist schön bunt geworden!
Vielleicht nähe ich ja für das Kinder-Hospiz alleine einen Quilt - sehen, wie es die Ziet zuläßt. Da könnet ich die Technik für dieses Muster gleich mal ausprobieren!
Liebe Grüße
Sabine

Hanna hat gesagt…

Liebe Anke,
Die Methode kenne ich auch, ist echt super, leider vergesse ich meist drauf -
liebe Grüße
Hanna

Traudl hat gesagt…

Diese Methode bringt ja richtig Spaß - so sieht es zumindest aus :-)
Deine Geburtstagskarten habe ich auch sehr bewundert.

Einen schönen 4. Advent wünscht Dir Traudl

Elisabeth, hat gesagt…

Tolle Idee!!
Wünsche euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!!!
LG Elisabeth

Claudia hat gesagt…

Das habe ich auch mal gemacht - und alles auf freezer papier aufgemalt, dann aufgebügelt, ging auch sehr gut!!!
Frhe Weihnachten (inzwischen schon :gehabt zu haben:)!) und einen schönen Jahreswechsel wünscht Dir und der Familie
Claudia
PS Bin durch eine eklige Zahngeschichte kaum dazu gekommen, die Weihnachtspost etc zu erledigen....HILFE!!!!