Sonntag, September 12, 2010

Berliner Mauer-Radweg

Letzten Samstag beschlossen wir spontan das schöne Wetter für eine Radtour zu nutzen. Schon lange wollte ich ein Stück des Mauerradwegs fahren. Mit der Regionalbahn fuhren wir zum Berliner Hauptbahnhof.


Das Brandenburger Tor war der perfekte Ausgangspunkt für die Tour. Allerdings war ans Radeln nicht zu denken - es waren bei dem tollen Wetter viele Touristen unterwegs :)

Sehr bizarr fand ich den als DDR-Soldaten verkleideten jungen Mann, der Visa-Stempel verkaufte.

Ein langes Stück entlang des Geländes des Dokumentationszentrums.



Hochbetrieb in der Friedrichstraße.

Der Grenzverlauf wurde (wo möglich) durch Pflastersteine kenntlich gemacht.

Der Checkpoint Charlie ist eine richtige Rummelbude.




Ehemaliger Mauerstreifen an der Kommandatenstraße



... und erste Panne.

Nach dem Flicken ging es weiter - die East Side Gallery entlang.


Nach ca. 15 km überquerten wir die Sonnenallee -die Mauer ging quer über die Straße.

Mauerreste findet man wenige - hier waren wir zwischen Rudow und Altglienicke.



Erstaunlich - wie schnell wir von Berlin Mitte bis nach Schönefeld geradelt sind. Knapp 40 km lang war die Strecke. Nach Hause brachte uns wieder die Bahn.

Kommentare:

mariposa´s blog hat gesagt…

Hallo liebe Anke
schöner Post, bin gerade mal ein bisschen mitgefahren, war bestimmt ein toller Tag.
Hab ne schöne Woche, sei lieb gegrüßt von Christine

Andrea K. hat gesagt…

Hallo Anke,

da habt ihr das schöne Wetter wirklich gut genutzt. :-)
Begeistert bin ich immer wieder von euren Färbeaktionen. Die Wolle sieht ganz klasse aus. Bin gespannt auf das Ergebnis, wenn du sie verstrickt hast.

LG
Andrea

Sabine K. hat gesagt…

Liebe Anke,
da habt Ihr eine tolle Tour gemacht. Einen Teil haben wir im letzten Jahr abgeradelt, im Süden zwischen Adlershof und etwa Großziethen. Schön angelegt und ein denkwürdiger Ort ...
Chice, gelungene Fotos:)
LG Sabine