Montag, Februar 08, 2010

So nähe ich Scrap-Blöcke

Mit den bunten Quadraten kommt leider eine Schnellschneidetechnik nicht in Frage.
Vor längerer Zeit gab es ein Gemeinschaftsnähen des Patchworktreffs Berlin-Brandenburg.
Damals nähten wir Kissen aus Quadraten. Regine zeigte uns eine rationelle Nähmethode, die ich gestern wieder ausprobiert habe.

Vielleicht kann sie ja die eine oder andere nutzen:


Die Quadrate so auslegen, wie der Block später aussehen soll.
Insgesamt sind es fünf Reihen.

Die Quadrate der Reihe zwei auf Reihe eins legen (re auf re) - in Kette zusammennähen - Reihe 3 und 4 genauso.


Kette nähen heißt, die genähte Teile nicht auseinander schneiden, sondern mit den nächsten Quadraten weiternähen.

Hier liegen Reihe eins und zwei + Reihe drei und vier zusammengenäht wieder an Ort und Stelle.



Das linke Quadrat von Reihe fünf ist hier auf Reihe vier geklappt.


Mit Nadeln fixiere ich die Teile, so komme ich nicht durcheinander.
Reihe fünf wird jetzt an Reihe vier genäht.

Kette nähen - Reihe fünf an Reihe vier


Zur Kontrolle noch mal auslegen - dann Reihe drei auf Reihe zwei legen und nähen.




Alle Teile sind miteinander verbunden -

nichts kann mehr verrutschen

Jetzt die Reihen quer zusammennähen - das klappt ohne bügeln.

Es muss nur darauf geachtet werden, dass die Nahtzugaben jeweils in die gleiche Richtung zeigen.


Ich habe die Treffpunkte mit Nadeln fixiert.

Fertig genäht!


Jetzt wird gebügelt.

Der Block von vorn.



Dann hab ich noch einen Block genäht ohne Fotos zu machen.



20 Minuten - geht doch, oder?

Kommentare:

FARBTUPFER hat gesagt…

Bist ja mal wieder superfleißig - schön geworden - un ddie Häkelblumen, die habens schon in sich!!
Liebe Grüße
Waltraud

Murgelchen94 hat gesagt…

Ich sag´s doch du bist genial.
LG,
Helga

Helena hat gesagt…

Die Methode geht wirklich gut, auch für größere Teile. Genau so hatte ich die Sudoku-Quilts zusammengesetzt, 9x9 Reihen, und alles blieb auf seinen Platz.

LG
Helena

Frauke hat gesagt…

dake für den tollen Tipp. ich nähe meine Blöcke zwar auch immer reihenweise zusammen , aber das Nebeneinanderlegen kannte ich noch nicht, so kann man ja auch wunderbar schönste Stoffreste verarbeiten
Frauke

Hanna hat gesagt…

Hallo Anke,
20 Minuten für einen Block ist schon rekordverdächtig. Kettennähen kannte ich auch, aber das Aufeinanderlegen hinterher ist neu, danke für den Tipp -
liebe Grüße
Hanna

Susannes-Segel hat gesagt…

Liebe Anke,

echt tolles Tutorial - genial.

LG Susanne

Sabine K. hat gesagt…

Warst ja wieder einmal fleißig! Was wird es, ein Frühchen? 20 min sind echt richtig schnell, aber da kommt ja noch einiges danach ... ich finde ja die Fertigstellung dann auch noch mal ziemlich aufwendig.
Liebe Grüße - bis Samstag??
Sabine

Laura hat gesagt…

Guck mal T.A., du bekommst von mir einen Award :)

Warum? Guck!
http://lauraschoeneberg.blogspot.com/2010/02/kreativ-blogger.html

Liebe Grüße

Claudia hat gesagt…

Das ist toll!! Muß gerade einen Babyquilt zusammennähen, das versuche ich auch! Ob es mit großen Blöcken/Quadraten auch klappt? Werde berichten! Danke!!!

LG von Claudia
Leider sind meine Fotos vom Treffen heute alle verwacklet - hoffe., die Kamera ist nicht schon wieder hin;(

Trillian hat gesagt…

Das ist eine super Anleitung. Danke!