Freitag, Oktober 30, 2009

Berlintour

... mit Helena - drei tolle Tage.
Leider haben wir fast keine Fotos gemacht - unsere Tour will ich Euch trotzdem empfehlen :)

Am Dienstagnachmittag fuhren wir mit dem Auto zum Maybach Ufer. Dort ist dienstags und freitags ab 12:00 Uhr Markt. Viele Händler bieten schöne Stoffe und anderen kreativen Kram an. Außerdem gibt es Obst und Gemüse in Massen. Der Preisverfall gegen Marktende ist immens, so dass unsere Arme länger und länger wurden.
Erstaunlicherweise gilt Stoff wohl auch als verderbliche Ware. Ein Stoff, der mir gleich zu Beginn gefiel, war 2 Stunden später auch billiger.

Auf dem Rückweg machten wir einen Abstecher zu Knopf-Paul. Ein Laden voll mit Knöpfen aller Art - der Blick ins Lager zeigte uns endlose Reihen Regaler voller Knopfschachteln. Hier gibt es wohl für jedes Projekt "den" passenden Knopf - inklusive fachmännischer Beratung.

Für den zweiten Tag ließen wir das Auto stehen und fuhren mit der Regionalbahn nach Charlottenburg. Einen kurzen Abstecher machten wir zur "Wilmersdorfer" - das Einkaufsparadies nach der Wende für uns. Inzwischen lockt uns der Mainstream nicht mehr - wir wollten die kleinen schönen Läden suchen. Die Kantstraße war da schon interessanter - besonders die Nebenstraßen. Dort fanden wir einen Design-Laden und Helena erzählte mir viel über das Label Marimekko - sehr interessant, leider auch teuer :(
Weiter gings - wir probierten Hüte, bewunderten Schals und Schmuck - fanden viele schöne Türen.

Diese gefiel uns ganz besonders - mit keltischen Motiven - zu finden in der Bleibtreustraße.

Am Savignyplatz stöberten wir durch den Bücherbogen - erstaunlich groß war das textile Angebot. Als Ausgleich zur Reizüberflutung gingen wir Schuhe anprobieren - da lachte sogar der Buchhändler :)

Am Zoo nahmen wir eine S-Bahn und fuhren drei Stationen zu den Hackeschen Höfen. Hier waren wir aber ziemlich erschöpft und nicht mehr richtig aufnahmefähig. So streiften wir ein bisschen planlos umher und suchten bald was Eßbares. In einem kleinen Restaurant in der Sophienstraße wurden wir fündig - "Mittendrin" - klein gemütlich, lecker Flammkuchen mit Federweißer - genau das was wir brauchten.
Weiter gings über Neue-Schönhauser-Straße zum Alexanderplatz. Dort fuhren wir mit der S-Bahn zur Warschauer Straße (ganz schön öde Station). Wir hätten dann mit der U-Bahn bis Schlesische Straße fahren können - wollten aber über die Oberbaumbrücke laufen.
An der Schlesischen Straße ging es nach links über die Cuvrystraße. Unser Ziel war ein kleiner feiner Stoffgroßhandel in der Schlesischen Straße 31.


Der schönste Stoffladen Berlins ist ab jetzt für mich Philea - im dritten Hinterhof öffnet dieses Paradies mittwochnachmittags auch für uns "Normalos" seine Tür.
Wunderbar arrangiert liegen auf großen Tischen und Regalen die traumhaftesten Stoffe.
Die Inhaberin ist sehr kompetent, geduldig, wunderbar.
Falls man mittwochs keine Zeit hat oder es brennt ein Projekt, kann man mit ihr auch einen anderen Termin vereinbaren - ohne Kaufverpflichtung!
Wir kauften einen ganz wunderbaren Stoff aus Wolle und Seide.

Nach diesen vielen Eindrücken war wieder eine Stärkung nötig und wir schlenderten die Schlesische Straße zur U-Bahnstation entlang. Einladend gemütlich sah die Cream Kaffeerösterei aus. Begrüßt wurden wir vom Inhaber? der uns glücklicherweise zu Käsekuchen verführte. Selten habe ich leckeren Kaffee getrunken - dieses Café war ein Glücksgriff und unbedingt zu empfehlen.

Völlig fertig aber überglücklich waren wir um 19:30 Uhr wieder zu Hause.
Hab ich eigentlich erwähnt, dass es die ganze Zeit über hässlich regnete? Wirklich gestört hat es uns aber nicht :))

Am Donnerstag fuhren wir zum Hohenzollern Damm zur Kommunalen Galerie. "KunstSTOFF" "unsere" Patchworkausstellung guckten wir uns an. Da ich die Stücke schon kannte war es für mich sehr erholsam in Ruhe Details anzusehen.
Glückskinder wie wir waren fanden wir auf dem Ferbelliner Platz eine kleinen Wochenmarkt. Dort bekamen wir lecker Auberginenmoussaka mit Bulgur. Zur Probe gabs noch Lammgeschnetzeltes - superlecker :)

Dann wollten wir noch zur Brandenburgischen Straße, da hat Barbara Dahnke ihren Stoffladen - hier findet man ein gut sortiertes Sortiment - alles was das Quilterherz begehrt - und obendrauf noch eine Tasse leckeren Cappuccino - Herz was willst du mehr :)

Eigenlich waren wir stoffmäßig völlig satt - doch Hüco muss man sich angeguckt haben - auch wenn man nichts braucht - es ist doch gut zu wissen, wo es Stoff zu kaufen gibt, falls mal der Notstand ausbricht :)))

Uns hat die Tour sehr gefallen - und wir haben schon Pläne fürs nächste Mal - wieder randvoll - aber toll :)))

Kommentare:

Helena hat gesagt…

Liebe Anke,

danke für den ausführlichen Bericht - ich brauche ja fast nichts mehr schreiben :-)

Helena

Rostrose hat gesagt…

Wie schön, dass ihr so tolle Tage hattet! Berlin steht bei mir auch ziemlich weit oben auf der "Da-fahren-wir-mal-hin-Wunschliste". ich muss mir unbedingt vormerken, dann auch die Bleibtreustraße aufzusuchen - denn diese Tür hätt's mir ebenfalls sehr angetan!
Alles Liebe, Traude

Hanna hat gesagt…

Hallo Anke,
Das hört sich nach einem tollen Stadtbesuch an, macht Lust auf selbst probieren -
liebe Grüße
Hanna

Elke hat gesagt…

Hallo Anke,

da hattet Ihr drei wundervolle Tage!!!

LG
Elke

Murgelchen94 hat gesagt…

Liebe Anke,
die Tour werde ich euch nachgehen und überall ezählen, du hast´s empfohlen.
Wunderschön dein Bericht.
LG,
Helga

Murgelchen94 hat gesagt…

Liebe Anke,
die Tour werde ich euch nachgehen und überall ezählen, du hast´s empfohlen.
Wunderschön dein Bericht.
LG,
Helga

Trillian hat gesagt…

Hallo Anke,
ich glaube, diese Ruote muss ich auch einmal ausprobieren. So viele Geheimtipps.
Viele Grüße Trillian

Quiltmoose - Dagmar hat gesagt…

Hallo Anke, da hast du es ja besser erwischt als ich! Während meines Berlinbesuchs habe ich meine kranken Kinder gepflegt. Aber für einen Besuch "deiner" Quiltausstellung hat es noch gereicht. Hat mir sehr gefallen, besonders der Hustentee :))

Liebe Grüße,
Dagmar

stufenzumgericht hat gesagt…

Hallo Anke,
traumhaft, dein ausführlicher Bericht. Den druck ich mir für meine nächste Berlin-Reise aus und mach eure Tour dann 1 zu 1 ;-)
GLG, Martina

MEG'S WORK hat gesagt…

berlin ist eine wunderbare stadt, und sowie du geniest und beschreibst, anke, macht die stadt noch charmanter und perfekt!!!

Claudia hat gesagt…

Oh Anke!! Das hört sich wunderbar an!!! Das muß ich unbedingt "nachlaufen" - besonders der Stoffladen hört sich wahnsinnig an...
An der S-Bahn Hackesche Höfen gibt es auch die Tapasbar "Tavolo"- die kann ich Dir fürs nächste Mal empfehlen...
Das waren ganz sicher tolle Tage!!!

LG von Claudia