Sonntag, Januar 20, 2008

Puzzle-Quilt Teil 3 - eine Stadt für Ines

Mitte Februar ist Abgabe des Teils für den 3. Puzzle-Quilt der Zick-Zack-Zicken. Diesmal nähen wir nach Ines Vorgabe - und die ist erst mal sehr ungewöhnlich.







Jede von uns bekam eine Schwarz-Weiß-Vorlage mit der Herausforderung das Teil möglichst bunt in kräftigen Farben zu gestalten. Dabei darf es gern glänzen und funkeln.





Wie ich die Gestaltung vornehme war mir schnell klar. Auf Filmoplast wollte ich die entsprechenden Stoffstücke kleben und dann quilten. Doch die Auswahl der Stoffe stellte sich als größtes Problem heraus. Immer wieder tauschte ich Stoffe aus, weil sie nicht kräftig genug waren. Schließlich musste ich mich entscheiden - auch wenn die Farben jetzt eher pastellig als kräftig sind.

Hier sind die Teile schon aufgeklebt. Mir gefällt das Filmoplast sehr gut, man spart sich das Bebügeln der Stoffe mit Vliesofix und kann die Stoffe trotzdem punktgenau arrangieren. Hier sieht alles noch sehr langweilig aus, doch dann kam alles unter die Nähmaschine.


Und so sieht das fertige Teil jetzt aus. Ich bin gespannt wie es sich einfügen wird.

Kommentare:

Beatrice hat gesagt…

Meine Güte, liebe Anke, bist Du schnell!!! Schön bunt und glitzernd!

Ich finde übrigens immer noch, dass Dein Bild-Ausschnitt aussieht, wie in den Kulissen vom Filmpark Babelsberg aufgenommen.

Viele Grüße

Beatrice

Hanna hat gesagt…

Auch das ist wieder wunderschön geworden
Hanna

Barbara hat gesagt…

toll geworden....ist ja immer total spannend, wie das zusammen dann aussieht....
LG Barbara

verobirdie hat gesagt…

Erstaunlich wie das langweilige Stück so schöne geworden ist! Du bist ja begabt!

corryna hat gesagt…

Sehr schön! Es ist wie ein Tür im Straße. Wirklich sehr Künstlich (ist daß ein Deutsches Wort :-) ?)

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Anke, ich glaube corryna meinte eher künstlerisch! Dieser Ausdruck würde mir nämlich auch zu Deinem Ergebnis einfallen. Dieses Filmoplast verstärkt wohl den Farbton ein bißchen?! Aber das I-Tüpfelchen, was dieses Teil so chromglänzend filmreif werden läßt, sind Deine Nacharbeiten mit der Nähmaschine. Unwahrscheinlich wieviel Struktur Du damit zusätzlich in das gelungene Stück eingebaut hast.
Lieber Gruß vom Wurzerl (das schon wieder soooo neugierig auf die anderen Stücke wartet)

Susannes-Segel hat gesagt…

Geil! (darf man das sagen?) Das Lila macht aus dem biederen Nachkriegsauto eine protzige Ganovenkarosse. Das ist Drama-Baby.
Liebe Grüße von Susanne

Anonym hat gesagt…

Wirklich wahnsinnig - Du/Ihr wirst/werdet immer besser mit Euren Ideen und Ausführungen...das sind richtige Herausforderungen.
Toll gemacht!

LG Claudia
(Verstehe nicht, warum ich bei den Kommentaren nur unter "anonym" angenommen werde?)